Weser-Kurier

Weser-Kurier: Werder legt Widerspruch gegen DFL-Auflage ein

Bremen (ots) - Bundesligist Werder Bremen hat Widerspruch gegen die Auflage der DFL eingelegt, eine zusätzliche Liquidität von rund vier Millionen Euro nachzuweisen. Das berichtet der WESER-KURIER. "Wir gehen davon aus, dass spätestens nach der zweiten Runde unsere Lizenz nicht mehr mit einer Auflage verknüpft wird", sagte Werder-Chef Klaus Filbry der Zeitung. Werder hatte bei der Einreichung der Unterlagen Platz 11 der TV-Geldrangliste und damit TV-Einnahmen von 23 Millionen Euro zugrunde gelegt. Die DFL ging zum Zeitpunkt der Erteilung jedoch vom damals noch möglichen Platz 15 aus, der lediglich 19 Millionen Euro TV-Geld erbracht hätte. Inwischen ist Werder in der TV-Tabelle Zehnter und könnte im schlechtesten Fall auf Rang 13 abrutschen. Ende Mai soll das DFL-Lizenzierungsverfahren endgültig abgeschlossen sein.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: