Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar von Daniel Killy zu den deutsch-israelischen Regierungskonsultationen

Bremen (ots) - Mit den israelischen Freunden kann man durchaus Tacheles reden. Aber hinter verschlossener Türe und ohne erhobenen Zeigefinger. Öffentlich vorgetragene europäische Maximalforderungen stoßen in der einzigen Demokratie des Nahen Ostens auf Unverständnis - und führen nur zu Verhärtungen, wie es etwa die irrsinnige Boykottdebatte getan hat. Derlei Boykotte nämlich treffen einzig die, die Europa zu vertreten vorgibt: die Bewohner der palästinensischen Gebiete, die in Israels Unternehmen das Zehnfache dessen verdienen, was ihnen das Regime von Fatah und Hamas bietet. Am Allerwichtigsten: Angela Merkel muss sich klar dazu bekennen, dass es eine Zweistaaten-Lösung nur gibt, wenn die Palästinenser Israel endlich als jüdische Nation anerkennen. Das wäre mehr als ein symbolischer Besuch bei Freunden, es wäre ein Anschub für den Friedensprozess.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: