Weser-Kurier

Weser-Kurier: Foodwatch-Chef Bode fordert Gespräch mit Nahrungslobby ein

Bremen (ots) - Der Chef der Verbraucherorganisation Foodwatch, Thilo Bode, hat der Nahrungsmittelindustrie vorgeworfen, sich nicht der Kritik zu stellen. "Vor drei Jahren habe ich dem obersten Lobbyisten der Branche, dem Hauptgeschäftsführer des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL), Matthias Horst, ein Gesprächsangebot gemacht. Er hat es angenommen. Doch dann muss er wohl von den Unternehmen zurückgepfiffen worden sein. Ich habe nie wieder etwas von ihm gehört", sagte Bode dem WESER-KURIER (Dienstagausgabe). Deshalb müsse er davon ausgehen, dass die Branche bewusst die Konfrontation scheue. Bode erneuerte gegenüber der Zeitung den Willen zum Gespräch. "Wir würden uns jedenfalls sehr gern mit der Nahrungsindustrie austauschen", sagte Bode.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: