Börsen-Zeitung

Börsen-Zeitung: Telekom macht Tempo, Kommentar zum bevorstehenden Zukauf von Orange Niederlande von Heidi Rohde

    Frankfurt (ots) - Unter der Ägide von René Obermann macht die Telekom offenbar endlich etwas, was sie den Investoren schon im Titel des Geschäftsberichts 2005 versprochen hatte: "Wir machen Tempo", hieß es damals, doch war davon seither nicht viel zu spüren. Bei der Umsetzung der im März verkündeten neuen Strategie wurde nun allerdings keine Zeit verloren - und auch kein Konflikt gescheut. Im Inland ist die Telekom dabei, das Heft auf dem wichtigen Breitbandmarkt durch eine neue Tarif- und Marketingoffensive wieder in die Hand zu nehmen. Dies hat im ersten Quartal bereits Erfolge gezeigt. Die Kehrseite der Offensive am Markt ist ein nochmals erhöhter Kostendruck in der Festnetzsparte, so dass böse Zungen behaupten, die Telekom wolle sich die Tarifsenkung aus dem Gehalt ihrer Beschäftigten bezahlen lassen - jener Mitarbeiter, die von der Auslagerung in Service-Gesellschaften betroffen sind.

    Die Zuspitzung des Konflikts mit der Gewerkschaft hat der T-Aktie unterdessen nicht geschadet. Im Gegenteil: Das Papier ist seit Tagen auf Erholungskurs. Dazu dürfte auch beitragen, dass die Telekom auch im M&A-Geschäft, das Obermann im Zuge des Führungswechsels wieder explizit zur Chefsache erklärt hat, schneller als erwartet Nägel mit Köpfen macht. Mit dem bevorstehenden Zukauf von Orange Niederlande setzt der Telekom-Lenker nicht nur ein erstes Signal, dass es ihm mit den angekündigten Akquisitionen im Mobilfunk ernst ist. Er kann im besten Fall auch noch eine elegante Gegenfinanzierung durch den Verkauf der spanischen Tochter Ya.com präsentieren, die den Griff in die eigene Kasse vermindert. Die überzeugende Logik des Orange-Kaufs rechtfertigt ohnehin einen - etwas höheren - strategischen Preis, denn in der gerade in kleinen Märkten stark übersetzten Mobilfunkbranche in Europa liegt die Wertschöpfung bei Konsolidierungsschritten innerhalb eines Landes auf der Hand. Davon hat die Telekom bereits selbst in Österreich beim Kauf von Telering profitiert, ebenso KPN beim Erwerb von Telfort.

    Wenn der Verkauf von Ya.com perfekt gemacht werden kann, könnte die Telekom nach einigen Immobilienaktivitäten und der Frankreich-Tochter Club Internet einen weiteren Posten auf der Verkaufsliste abhaken. Auch auf diesem Terrain legt die neue Führung ein beachtliches Tempo vor.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069--2732-0

Original-Content von: Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Börsen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: