ARD Radio & TV

ARD-Vorsitzende Karola Wille: "Jede Region in Deutschland hat bei der ARD ihre eigene, unverwechselbare Stimme. Wir sind erneut Spitzenreiter mit unseren vielfältigen Radioprogrammen für alle."

Leipzig (ots) - Die ARD-Radioprogramme sind erneut klare Spitzenreiter im deutschen Hörfunkmarkt. 37,18 Millionen Hörerinnen und Hörer - und damit 55.000 mehr als in der letzten MA - schalten täglich (Mo. - Fr.) mindestens einen öffentlich-rechtlichen Radiosender ein. Das entspricht 53,0 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre. Kommerzielle Radioprogramme werden täglich von 29,64 Millionen genutzt, das sind 42,3 Prozent. Diese Ergebnisse zeigt die heute veröffentlichte Media Analyse (ma 2017 Radio II).

ARD-Vorsitzende und MDR-Intendantin Karola Wille: "Wir sind erneut Spitzenreiter mit unseren vielfältigen Radioprogrammen und freuen uns über die Wertschätzung unserer Hörerinnen und Hörer. Jede Region in Deutschland hat bei der ARD ihre eigene, unverwechselbare Stimme. Wir punkten mit Qualität und das bei Jung und Alt gleichermaßen. Laut der jüngsten Erhebung des Eurobarometers und der Universität Würzburg genießt das Radio das höchste Vertrauen unter allen Medien. Radio ist und bleibt ein aktuelles und relevantes Massenmedium sowie Tagesbegleiter für alle Menschen. Unsere Hörer finden uns überall: auf UKW, DAB+, mobil und im Internet."

Die Vorsitzende der ARD-Hörfunkkommission und MDR-Programmdirektorin Nathalie Wappler Hagen: "Obwohl die Menschen immer mehr Medienangebote nutzen können, gewinnt das öffentlich-rechtliche Radio weiter Hörerinnen und Hörer hinzu. Dies gelingt uns mit der Kompetenz und der Empathie unserer Redakteure, auf die aktuellen Bedürfnisse unserer Hörer in politisch, gesellschaftlich und kulturell bewegten Zeiten einzugehen."

Sechs ARD-Radiowellen beim jungen Publikum unter den Top Ten 5,85 Millionen junge Menschen bis 30 Jahre schalten ein Programm der ARD ein und finden es attraktiv und hörenswert. Die ARD ist mit sechs Sendern unter den Top Ten der meistgenutzten Programme bei den unter 30-Jährigen vertreten.

Informations- und Kulturwellen noch erfolgreicher

Die exzellenten Informations- und Kulturwellen der ARD sind noch erfolgreicher. 19,14 Millionen Menschen (27,3 Prozent) schalten innerhalb von 14 Tagen solch ein Programm in Deutschland ein (weitester Hörerkreis). Das sind 400.000 Hörerinnen und Hörer mehr als in der letzten MA. Täglich entscheiden sich 6,58 Millionen Menschen für mindestens ein Informations- oder Kulturprogramm, das entspricht 9,4 Prozent.

192 Minuten durchschnittliche Hördauer

Die durchschnittliche Hördauer für das Radio bleibt mit 192 Minuten weiter auf hohem Niveau. Täglich schalten rund 55 Millionen Menschen (54,87 Mio.) das Radio ein, das sind 78,3 Prozent der Bevölkerung und damit 49.000 Hörer mehr als bei der letzten MA.

Die Media-Analyse wird zweimal im Jahr veröffentlicht. Die repräsentative Umfrage ist die Leitstudie für den deutschen Radiomarkt. Vier unabhängige Marktforschungsinstitute haben für die Media-Analyse 67.398 Telefoninterviews (Festnetz und mobil) geführt. Insgesamt wurden Daten für über 400 Sender erhoben. Die ma 2017 Radio II basiert auf der Grundgesamtheit deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren. Die agma-Mitglieder, als Auftraggeber der Media Analyse Radio, verzichten damit auf die Ausweisung der Nutzungsdaten der 10 - 13-Jährigen seit dieser MA. Die Ergebnisse der nächsten MA werden am 28. März 2018 veröffentlicht.

Pressekontakt:

Birthe Gogarten
ARD-Presseteam
Tel.: 0341 300 6342
Birthe.Gogarten@mdr.de

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: