ARD Radio & TV

ARD-Pressemitteilung: Blatter: "Ich stimme einem Wechsel von WM-Übertragungsrechten auf einen anderen Sender nicht zu"

    Köln (ots) - Der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen und Fifa-Präsident
Joseph S. Blatter haben vor dem heutigen WM-Spiel Argentinien -
England im japanischen Sapporo über den Verlauf der Weltmeisterschaft
sowie über die Auseinandersetzungen um die Übertragungsrechte in
Deutschland gesprochen. Der Fifa-Präsident erklärte dazu:
    
    Die Fifa ist mit dem bisherigen sportlichen Verlauf der Fußball WM
in Japan und Korea sehr zufrieden. Auch die Organisation sowie die
Übertragungen liefen gut. Einzig die Ticket-Misere sei sehr
beklagenswert. Blatter vertraue auf die Deutschen. Es sei sicher,
dass sie es bei der nächsten WM besser machen.
    
    Mit Blick auf die aktuellen Auseinandersetzungen um die
Senderechte in Deutschland sprach sich Blatter für eine Einigung aus.
Er sei besorgt über die Geschehnisse. Dies sei nicht gut für den
Fußball. Der Fifa-Präsident sagte, er habe Informationen, dass eine
schnelle Einigung möglich ist. Dies könne über einen Rechtetransfer
in die Schweiz erfolgen, wobei er Verständnis dafür hat, dass dies
für ARD und ZDF ohne Abstriche erfolgen müsse. ARD und ZDF hätten den
Vertrag abgeschlossen und auch erfüllt. Die Ausstrahlungsrechte seien
ein wertvolles Gut. Sie müssten für das Publikum eingesetzt werden
und nicht für Insolvenzen. Einem Wechsel der von ARD und ZDF
erworbenen Rechte auf einen anderen Sender würde er, Blatter, nicht
zustimmen.
    
    
ots Originaltext: ARD Radio & TV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:
Gudrun Hindersin, ARD-Pressestelle
Tel. 0221/220-1867

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: