ARD Radio & TV

ARD-Pressemitteilung: Doch keine digitale Satelliten-Ausstrahlung der Fußball-WM bei ARD und ZDF - KirchMedia verwehrt Freigabe

Köln/Mainz (ots) - Wenige Stunden vor Beginn der Fußball-WM sind die Bemühungen von ARD und ZDF gescheitert, ihre Live-Übertragungen auch digital über Satellit ausstrahlen zu können. Der stellvertretende ARD-Vorsitzende Peter Voß unterstrich die Bemühungen von ARD und ZDF für das Publikum: "Wir haben alles unternommen, um auch den Zuschauern mit digitalen Empfangsgeräten die WM-Spiele zu zeigen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass anderen Rechte-Inhabern durch unsere Übertragung Schaden entstehen könnte, waren wir zu Ersatzzahlungen bereit. Wir waren uns mit Kirch einig, dass dies nur für tatsächlich aufgetretene und nachgewiesene Schäden gelten kann. Nun aber werden im letzten Moment von KirchMedia Nachforderungen erhoben, die uns einen unkalkulierbaren Schadenersatz abverlangen. Das können wir vor den Gebührenzahlern nicht verantworten." ZDF-Intendant Markus Schächter zeigte sich enttäuscht nach den wochenlangen Verhandlungen: "Leidtragende sind ausschliesslich Digital-Empfänger, doch KirchMedia hat bis zuletzt Hürden aufgebaut und Auflagen gemacht, die wir nicht erfüllen konnten." Konkret scheiterte es zuletzt an dem unkalkulierbar gewordenen finanziellen Risiko für ARD und ZDF, da Schadensersatzforderungen nicht eingegrenzt wurden. Unberührt davon bleibt die analoge Übertragung der WM-Spiele bei ARD und ZDF, die die überwiegende Mehrheit der Fernseh-Haushalte in Deutschland empfängt. ots Originaltext: ARD Radio & TV Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: ARD-Pressestelle, Gudrun Hindersin Tel. 0221/220-1867 Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: