ARD Radio & TV

Paralympics: ARD berichtet ab morgen umfangreich in Fernsehen, Radio und Internet von den Wettkämpfen in Rio

Hamburg (ots) - Rio de Janeiro im Zeichen der Paralympics: Dort treten vom 7. bis 18. September insgesamt 4350 Athletinnen und Athleten aus 165 Ländern in 22 Sportarten gegeneinander an. Mit den zwei neuen Sportarten Para-Kanu und Para-Triathlon und nun 528 Medaillenentscheidungen sind diese Olympischen Spiele für Sportler mit Behinderung die bislang größten Paralympics aller Zeiten. Auch in der ARD stoßen die Paralympics in neue Dimensionen vor: mit insgesamt mehr als 35 Stunden paralympischem Sport im Ersten sowie etwa 40 Stunden auf sportschau.de. Die Federführung für die Übertragungen der ARD liegt beim NDR, so wie bereits zuvor bei den Olympischen Spielen.

Lutz Marmor, NDR-Intendant: "Die Leistungen der Athletinnen und Athleten bei den Paralympics sind ebenso großartig wie die bei den Olympischen Spielen. Wir freuen uns, mit unseren Übertragungen und unserer Berichterstattung im Fernsehen, im Radio und online dazu beitragen zu können, dass die Wettbewerbe für Menschen mit Behinderung die große Beachtung bekommen, die sie verdienen."

Das Erste sendet wie schon bei Olympia im täglichen Wechsel mit dem ZDF aus dem gläsernen Studio im Olympic Park. Von dort begrüßt Juliane Möcklinghoff die ARD-Zuschauer zu den Paralympics-Sendungen. Die NDR-Journalistin präsentierte bei den Olympischen Spielen in Rio die Kanu- und Ruderwettbewerbe.

Nachmittags bietet das ARD-Team an seinen Sendetagen - zum ersten Mal am Donnerstag, 8. September - jeweils ab 16.05 Uhr für das deutsche Publikum ein sportliches Magazin aus Rio de Janeiro. Zwischen Livesport und Zusammenfassungen präsentiert die ARD hier auch Studiogespräche und Hintergrundberichte. Am späten deutschen Abend bis tief in die Nacht heißt es "Paralympics total" - mit bis zu fünf Stunden Live-Sport, Zusammenfassungen des Tages und Interviews im Studio.

Die Hörfunk-Wellen der ARD werden von den Morgensendungen bis zur letzten Tageszusammenfassung, also fast rund um die Uhr, mit Berichten und Reportagen von den ARD-Reporterinnen und -reportern aus Rio versorgt. Neben aktuellen Nachrichten, spannenden Geschichten und Interviews sind auch Live-Reportagen von der Eröffnungs- und Schlussfeier, von der Leichtathletik und vom Schwimmen geplant.

Auch auf www.sportschau.de/paralympics erhalten die Nutzerinnen und Nutzer umfassende und aktuelle Informationen über die Spiele in Rio. In einem Livecenter können sie täglich einen Highlight-Video-Livestream sowie an ARD-Sendetagen das ARD-Hauptprogramm als Stream verfolgen. Die wichtigsten Entscheidungen und Storys gibt es als On-Demand-Videos.

Von den Paralympics wird auch der ARD-Text ausführlich berichten. Im Mittelpunkt stehen vor allem die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Eine große Rolle spielt das Thema Barrierefreiheit für die ARD. Der Beitrag des ARD-Textes ist die Live-Untertitelung sämtlicher Übertragungen der Paralympics aus Rio - wie immer auf Seite 150.

Wie bei den Olympischen Spielen bieten ARD und ZDF auch bei den Paralympics gemeinsam eine umfangreiche Audiodeskription aller TV-Sendungen an. Über eine zusätzliche digitale Tonspur werden so die paralympischen Wettbewerbe auch blinden und sehbehinderten Menschen zugänglich gemacht.

Pressefoto von Juliane Möcklinghoff sind unter www.ard-foto.de abrufbar.

Weitere Informationen in der gemeinsamen Pressemappe von ARD und ZDF unter http://www.ndr.de/der_ndr/presse/mappen

Pressekontakt:

NDR Presse und Information
Holger Röttgers
Tel.: 040/4156-2309
E-Mail: h.roettgers@ndr.de



Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: