ARD Radio & TV

Das Erste: Neue Programmstruktur ab Herbst 2011

Stuttgart (ots) - Ab Herbst 2011 werden die "Tagesthemen" von Montag bis Donnerstag einen einheitlichen Sendebeginn um 22.15 Uhr erhalten. Dieser Fixpunkt in der neuen Programmstruktur des Ersten soll den Fernsehzuschauern ebenso die Orientierung erleichtern wie die Platzierung des "Nachtmagazins" um Mitternacht. Zusammen mit den "Tagesschau"-Ausgaben bilden sie ein verlässliches Gerüst an aktuellen Nachrichtensendungen über den gesamten Tagesverlauf im Ersten.

Im neuen Programmschema des Ersten, das die Intendantinnen und Intendanten bei Ihrer Sitzung in Berlin verabschiedeten, werden die Gesprächssendungen neu sortiert und klar strukturiert. Durch die Rückkehr von Günther Jauch zur ARD, der nach dem Sonntagskrimi ("Tatort", "Polizeiruf 110" etc.) ab 21.45 Uhr eine politische Gesprächssendung moderieren wird, ergeben sich weitere Änderungen im Wochenverlauf. Am Montag um 21.00 Uhr diskutiert ab Herbst 2011 Moderator Frank Plasberg mit seinen Gästen in seiner 75-minütigen Live-Sendung "hart aber fair". Dokumentationen bekommen montags nach den "Tagesthemen" einen neuen Sendeplatz. Die politischen Magazine "Report" aus Mainz und München sowie "FAKT" rücken von Montag auf Dienstag nach dem Seriendoppelpack. "Menschen bei Maischberger" wird weiterhin dienstags um 22.45 Uhr ausgestrahlt. Nach dem Fernsehfilm am Mittwoch liefert zukünftig das Wirtschaftsmagazin "Plusminus" wöchentlich um 21.45 Uhr nützliche Verbraucherinformationen. Im Anschluss an die "Tagesthemen" empfängt mittwochs um 22.45 Uhr Anne Will ihre Gäste aus Politik und Gesellschaft. Und auch am Donnerstag dürfen sich die Fernsehzuschauer im Ersten auf anregende Gespräche freuen. "Beckmann" präsentiert an diesem Tag nach den "Tagesthemen" Prominente und andere Gäste, die im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Die Talks im Ersten werden auch im neuen Programmschema ihr eigenes klares Profil haben. Dazu gehört selbstverständlich eine sinnvolle Abstimmung von Themen und bei der Gästeauswahl. Filmische Informationsformate bleiben ein wesentlicher Bestandteil unseres Programms. Das Erste bleibt seiner Tradition treu und wird auch künftig zwölf 90-minütige Dokumentarfilme im Jahr ausstrahlen. Noch bessere Chancen eröffnet das neue Sendeschema den inhaltlich hoch anspruchsvollen Dokumentationen und Features, die bislang mittwochs um 23.30 Uhr gesendet werden."

Diese Filme werden künftig montags nach den "Tagesthemen" um 22.45 Uhr eingesetzt, beginnen also 45 Minuten früher. Und die Dokumentationen, die bisher am Montag um 21.00 Uhr platziert sind, fallen nicht ersatzlos weg: Vor allem Doku-Reihen werden künftig verstärkt in der talkfreien Zeit eingeplant. So wird etwa die Reihe "Deutschland, deine Künstler" auch in 2011 mit mindestens fünf weiteren Folgen fortgesetzt.

"In einer Zeit, in der Politikberichterstattung und gesellschaftlich relevante Themen bei der kommerziellen Konkurrenz kaum mehr eine Rolle spielen, setzt die ARD mit der Vereinheitlichung der Tagesthemen-Anfangszeiten, mit fünf excellenten Talkshows und festen Sendeplätzen für Dokumentationen, Dokumentarfilme und politische Magazine ein klares Signal für den Mehrwert öffentlich-rechtlichen Fernsehens," betont der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust.

Pressekontakt:

Das Erste Presse und Information
Tel: 089/5900-2896
E-Mail: programminfo@daserste.de

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: