ARD Radio & TV

Wechsel bei Das Erste - Volker Herres wird Nachfolger von Dr. Günter Struve

    Bremen (ots) - Volker Herres  wird im November 2008 die Nachfolge von Dr. Günter Struve als Programmdirektor von "Das Erste" antreten. Das beschlossen die Intendantinnen und Intendanten der ARD auf ihrer Sitzung in Bremen.

    Der ARD-Vorsitzende Fritz Raff sagte: "Volker Herres ist ein hervorragender Journalist und Rundfunkmanager. Er kennt die ganze Bandbreite des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Er wird das Gemeinschaftsprogramm der ARD mit der ihm eigenen Souveränität und Sachkompetenz weiterentwickeln. Volker Herres kann auf dem Fundament aufbauen, das Günter Struve geschaffen hat. Wir freuen uns auf die neuen Impulse, die er dem Programm geben wird"

    NDR-Intendant Jobst Plog sagte: "Mit der Entsendung von Volker Herres wird der NDR erneut zentrale Verantwortung in der ARD übernehmen. Ich bin sicher, dass er an die erfolgreiche Arbeit von Günter Struve anknüpfen wird."

    Die Gremienvorsitzenden-Konferenz (GVK) begrüßt die Entscheidung der Intendanten, zumal sich Volker Herres bereits mehrfach als Verfechter des public-value-Maßstabs für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk erwiesen hat. Dies wurde auch in dem ausführlichen persönlichen Gespräch mit dem Kandidaten deutlich.  Der GVK-Vorsitzende Volker Giersch sagte: "Die Gremienvorsitzenden wünschen Herrn Herres für sein neues Amt gutes Gelingen, Fingerspitzengefühl, starke Nerven und viel Erfolg. Wir werden ihn dabei unterstützen, das öffentlich-rechtliche Profil des Gemeinschaftsprogramms weiter zu schärfen und einen hohen Qualitätsanspruch durchzusetzen. Eine Herausforderung wird es sicherlich sein, auch und gerade jüngere Zuschauer für das öffentlich-rechtliche Programmangebot zu begeistern."

    Volker Giersch sagte weiter: "Günter Struve hat mit seinem Engagement für unser Erstes einen großen Beitrag zur Zukunftssicherung der ARD geleistet. Mit Enthusiasmus und Durchsetzungskraft ist es Herrn Dr. Struve gelungen, das "Erste" nachhaltig zum meistgesehenen öffentlich-rechtlichen Programm zu machen."

    Biografie Volker Herres

    Volker Herres hat Volkswirtschaftslehre, Publizistik und Politik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert und parallel eine Ausbildung in der 17. Lehrredaktion der Deutschen Journalistenschule e.V. in München absolviert. Während des Studiums arbeitete er als freier Mitarbeiter für die Nürnberger Zeitung und die Süddeutsche Zeitung.

    Seine regelmäßige journalistische Arbeit begann 1983 zunächst als Mitarbeiter in der Berliner ZDF-Redaktion des politischen Ost-West-Magazins "Kennzeichen D". Seit 1984 arbeitete er in der ZDF-Zentrale in Mainz als innenpolitischer Reporter und Redakteur für Sendungen wie den "Länderspiegel", die politische Gesprächsreihe "Was nun...?", als Redakteur von Wahl-Sendungen und als Autor von Dokumentationen und Reportagen sowie als Moderator innenpolitischer Sendereihen. 1986 ging er als Reporter für die aktuelle bundespolitische Berichterstattung ins Bonner Studio des ZDF.

    1987 wechselte Herres zum Norddeutschen Rundfunk nach Hamburg, wo er zunächst als Referent in der Intendanz arbeitete. 1991 wurde er Leiter und Sprecher der Intendanz und damit verantwortlich für die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Pressestelle, Medienforschung, ARD-Referat, Betriebsplanung und Beteiligungen  und den Auslandsdienst.

    1995 wurde Volker Herres Fernseh-Chefredakteur des NDR und Leiter des Programmbereichs Zeitgeschehen. Bis April 2004 war er verantwortlich für alle Informationssendungen des NDR im Ersten Deutschen Fernsehen (u.a. Panorama, Plusminus, Weltspiegel) sowie für aktuelle und Informationsangebote im NDR Fernsehen. In dieser Zeit moderierte er u.a. zahlreiche Wahl- und Sondersendungen sowie den ARD-Brennpunkt, u.a. Seither ist er auch regelmäßiger Kommentator in den "Tagesthemen".

    2002 erhielt er für seine Berichterstattung im Rahmen des 1. Internationalen Elbe-Badetags den DUH-Medenpreis in der Kategorie Sonderpreis. Für die Gesprächsführung in der Sendung "Das Opfer und der Terrorist", ein Gespräch mit Michael Buback und Peter-Jürgen Boock wurde Herres in der Kategorie "Beste Moderation Information" für den Deutschen Fernsehpreis " 2007 nominiert.

    Seit 2007 moderiert Herres im Wechsel mit WDR-Intendantin Monika Piel den "ARD-Presseclub".

    Volker  Herres ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Pressekontakt:
ARD-Pressestelle
Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken
0681-602-2040
pressestelle@ard.de

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: