Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V.

Keine Qualitätseinbußen für Pfandbrief-Investoren durch Eigentümerwechsel bei Düsseldorfer Hypothekenbank
Gesetz enthält zahlreiche Schutzbestimmungen

Berlin (ots) - Der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) begrüßt die Übernahme der Düsseldorfer Hypothekenbank durch eine Tochtergesellschaft des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) - Einlagensicherungsfonds. Diese Maßnahme dient nach Mitteilung des BdB auch dazu, Störungen am Pfandbriefmarkt zu vermeiden, was von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Deutschen Bundesbank ausdrücklich begrüßt wird. "Dieses umsichtige Vorgehen aller Beteiligten unterstreicht die große Bedeutung des Pfandbriefs für den Finanzplatz Deutschland und die systemische Unterstützung die er erfährt", so Louis Hagen, Hauptgeschäftsführer des vdp, in Berlin.

Das Pfandbriefgesetz enthält ein engmaschiges Sicherheitsnetz zum Investorenschutz. Dieses entfaltet seine Wirkung gerade in dem Fall, in dem eine Pfandbriefbank in Schwierigkeiten gerät. Es umfasst beispielsweise klare Regelungen für die Abtrennung der Pfandbriefe und ihrer Sicherheiten von dem Restvermögen der Bank, falls eine Insolvenz droht. Damit wird verhindert, dass die Interessen der Pfandbriefgläubiger von denen anderer Gläubiger beeinträchtigt werden. Gleichwohl sei es besser, wenn solche Regelungen erst gar nicht zur Anwendung kommen müssten, so Hagen.

Die detaillierten Anforderungen des Gesetzes gewährleisteten die hohe Qualität des Pfandbriefs auch in unsicheren Zeiten am Kapitalmarkt. So befinden sich in den Deckungsmassen von Pfandbriefen weder subprime-Risiken noch Forderungen, bei denen es auf die Garantie eines so genannten Monoliners ankäme. Vor diesem Hintergrund müssen Pfandbrief-Investoren keine Qualitätseinbußen befürchten. Dass das Premium-Produkt Pfandbrief weiter das Vertrauen der Investoren genieße, zeige sich nicht zuletzt an der stabilen Wertentwicklung und den hohen Emissionsvolumina der letzten Monate. Gegenüber anderen Assetklassen wie Mortgage Backed Securities und ungedeckten Bankschuldverschreibungen aber auch gegenüber ausländischen Covered Bonds hat der Pfandbrief sich deutlich positiv absetzen können. Pfandbriefemittenten können sich somit trotz der Finanzkrise günstig an den Kapitalmärkten refinanzieren. "Die getroffenen Maßnahmen bei der Düsseldorfer Hypothekenbank unterstreichen, dass dies auch so bleiben wird" - so Hagen.

Pressekontakt:

Dr. Helga Bender, Tel.: 030 20915-330
E-Mail: bender@pfandbrief.de

Original-Content von: Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: