Frau im Spiegel

Lou Bega: "Mein Ego-Trip ist vorbei"

München (ots) - "Ich war auf dem Egotrip. Die Partys, die ich gefeiert habe, reichen für zehn Leben", gesteht "Mambo No. 5"-Star Lou Bega (33) im Interview mit der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. Nun habe er "keinen Bedarf mehr", wolle seine Tochter Jada nicht mit einem Kater wickeln. Seit ihrer Geburt vor 20 Wochen habe sich "alles verändert, die komplette Sicht auf die Dinge".

"In meiner Branche neigen die Leute zur Selbstbezogenheit", findet der Sänger, dessen Handy aus bleibt, wenn Jada wach ist. "Ich möchte nicht den Fehler machen, ihr Aufwachen zu verpassen", so der stolze Vater, der bei der Geburt dabei war. "Als ich Jenieva während der Wehen Süßigkeiten anbot, weil ich dachte, sie fällt mir sonst in den Unterzucker, hat sie mir die fast aus der Hand geschlagen. Ansonsten habe ich meine Sache wohl ganz gut gemacht."

Auch beruflich hat sich Lou Bega auf den Nachwuchs eingestellt. "Ich habe mir fast ein halbes Jahr Auszeit genommen und schon vier Wochen vor dem Geburtstermin alle Auftritte abgesagt." Als er letzte Woche erstmals wieder drei Tage allein unterwegs war, kam ihm das vor "wie eine Ewigkeit".

Inzwischen merke er immer deutlicher, dass er den Starrummel nicht brauche. "Ich könnte mir durchaus vorstellen, eine Strandbar auf einer Insel zu führen", so der 33-Jährige. Finanziell habe er durch "Mambo No. 5" ausgesorgt. "Ich habe am Höhepunkt des Erfolgs zum Glück eine gute Vorsorge getroffen."

Pressekontakt:

Ingo Wibbeke
Chefredakteur
Frau im Spiegel
Tel.: 089 / 272708911
E-Mail: ingo.wibbeke@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: