Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA KODIAQ: So sieht er von innen aus

KODIAQ: Blick ins Innere

Mladá Boleslav (ots) -

   - Mehr Auto: Dritte Sitzreihe und Kofferraumvolumen setzen 
     Maßstäbe
   - Neu gestaltetes Interieurdesign: Instrumententafel mit zwei 
     symmetrischen Zonen, aufrecht stehende Luftausströmer, 
     Touchdisplay in edlem Glasdesign
   - Intuitive Bedienung: Cockpit ist logisch und benutzerfreundlich 
     gestaltet
   - SKODA präsentiert neues SUV-Modell am 1. September 2016 in 
     Berlin 

So sieht das neue große SKODA SUV von innen aus: Kurz vor seiner Weltpremiere gewährt der tschechische Automobilhersteller einen ersten Blick in das Innere des neuen SKODA KODIAQ. Die Fotos unterstreichen: Auch im Cockpit und dem Innenraum setzt SKODA auf eine moderne, klare, ausdrucksstarke Fomensprache. Gleichzeitig unterstreichen die Aufnahmen den hohen und kompromisslosen Anspruch der Marke an Funktionalität und Verarbeitung. Neue Maßstäbe setzt SKODA erneut beim Raumangebot: Der SKODA KODIAQ bietet den größten Kofferaum seiner Klasse und ist optional auch als Siebensitzer erhältlich.

Der Innenraum des SKODA KODIAQ wirkt kraftvoll und robust, zugleich empfängt das Interieur die Passagiere mit einem freundlichen Charakter. Wie in allen Modellen von SKODA ist es modern und elegant gehalten und entspricht den funktionalen Ansprüchen eines SUV. Jedes Detail vermittelt Klarheit und Präzision, Form und Funktion stehen miteinander im Einklang.

Die ausdrucksvoll und elegant gestaltete Instrumententafel ist auf Übersichtlichkeit ausgelegt. Sie ist in zwei symmetrische Zonen für Fahrer und Beifahrer unterteilt. Markante vertikale Elemente wie die vier großen Luftausströmer sind für den Innenraum charakteristisch. Die mittleren flankieren den Bordmonitor. Ihre Kanten laufen auf der Oberseite der Instrumententafel weiter und bilden hier ein Trapez, das an den Verlauf der Motorhaube des SKODA KODIAQ erinnert. Das große Display ist in edlem Glasdesign gehalten. Die Bedienung ist ,Simply Clever': Sie erfolgt logisch und intuitiv. Alle Schalter und Funktionen sind leicht erreichbar und selbsterklärend gestaltet. Die Sitze sind aus hochwertigen Materialien und bieten Fahrer wie Beifahrer ein komfortables Sitzgefühl.

Typisch SKODA ist auch das überdurchschnittliche Platzangebot, das Maßstäbe in seiner Klasse setzt: Die Entwickler des SKODA KODIAQ haben aus den Außenabmessungen von 4,70 Meter Länge und 1,88 Meter Breite ein Maximum an Innenraum herausgeholt. Erstmalig in einem SKODA fährt das SUV auf Wunsch auch mit sieben Sitzen vor. Durch längs- und neigungsverstellbare Sitze kann variabel auf die unterschiedlichsten Sitz- und Ladungsanforderungen reagiert werden. Mit 720 bis 2.065 Liter Volumen (bei umgeklappter Rücksitzbank) bietet der SKODA KODIAQ als Fünfsitzer den größten Kofferraum seiner Klasse.

Optionale Ausstattungsfeatures wie das beheizbare Lenkrad sorgen für hohen Komfort. Dasselbe gilt für die mehr als 30 ,Simply Clever'-Lösungen, wie den Türkantenschutz, die elektrische Kindersicherung oder aber Schlafkopfstützen.

Der neue SKODA KODIAQ feiert am 1. September 2016 seine Weltpremiere in Berlin. Die eindrucksvolle Inszenierung aus Film, Musik und Choreografie überträgt SKODA ab 19 Uhr MESZ live im Internet.

Die rund 45-minütige Fahrzeugpräsentation kann via Livestream verfolgt werden. Für Medien besteht zudem die Möglichkeit, die Übertragung per Embed Code über ihre eigenen Kanäle auszustrahlen.

   Livestream: http://www.skoda-auto.de/models/kodiaq-neu/premiere/  
   Embed Code: https://www.youtube.com/watch?v=YDiAg1LGJU4 

Kurz vor seiner Weltpremiere gewährt der tschechische Automobilhersteller in einem Video (https://www.youtube.com/embed/8iVij9D_5GM?rel=0) einen ersten Blick in das Innere des neuen SKODA KODIAQ.

Pressekontakt:

Karel Müller
Neue Medien
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: