Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA bei der Rallye Deutschland: selbstbewusst zum Asphalt-Klassiker

SKODA bei der Rallye Deutschland: selbstbewusst zum Asphalt-Klassiker
SKODA bei der WM-Rallye in Deutschland. Die ,Fliegenden Finnen' Esapekka Lappi/Janne Ferm feierten im SKODA FABIA R5 bei der Rallye Finnland einen Start-Ziel-Sieg. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

Mladá Boleslav (ots) -

   - Esapekka Lappi und Jan Kopecky starten bei der Rallye 
     Deutschland für SKODA
   - 16 SKODA Teams in Trier am Start, darunter auch SKODA Werkspilot
     Pontus Tidemand und SKODA AUTO Deutschland Fahrer Fabian Kreim
   - Zuletzt sechs SKODA Siege in Folge in der WRC 2
   - Michal Hrabánek: "Ausgezeichnete Gelegenheit, die 
     Leistungsstärke unseres SKODA FABIA R5 auf Asphalt unter Beweis 
     zu stellen" 

Nach zuletzt sechs SKODA Siegen in Serie, darunter der Heimsieg der ,Fliegenden Finnen' Esapekka Lappi und Janne Ferm bei der prestigeträchtigen Rallye Finnland Ende Juli, stellt der tschechische Automobilhersteller bei der Rallye Deutschland ein starkes Aufgebot. Beim neunten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2), der vom 18. bis 21. August stattfindet, gehen neben Lappi/Ferm auch die Vorjahressieger Jan Kopecky/Pavel Dresler (CZ/CZ) für das Team von SKODA Motorsport an den Start.

"Bei der Rallye Deutschland erwarten uns nach den Highspeed-Rallyes in Polen und Finnland ganz andere Bedingungen", sagt SKODA Motorsport-Direktor Michal Hrabánek. "Anstatt über schottrige Waldwege bekommen wir es in Deutschland unter anderem mit engen Asphaltpisten in den Weinbergen der Moselregion und extrem anspruchsvollen Prüfungen auf der legendären 'Panzerplatte' zu tun. Für uns als Team bedeutet das vor allem zwei Dinge: höchste Konzentration und eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Leistungsstärke unseres SKODA FABIA R5 auch auf Asphalt unter Beweis zu stellen. Natürlich möchten wir unserer WRC-2-Siegesserie in Deutschland ein weiteres Kapitel hinzufügen", so Hrabánek weiter.

Die Rallye Deutschland ist ein echtes Unikat im aktuellen WM-Kalender. Nach sechs Schotter-Rallyes hintereinander ist sie nicht nur die erste WM-Veranstaltung, die auf Asphalt- und Betonpisten ausgetragen wird - auch ihre Charakteristik sucht in der Rallye-WM ihresgleichen. Während am Freitag und Sonntag der Rallye kurvenreiche Asphaltstraßen in den Moselweinbergen rund um das Rallye-Zentrum Trier auf dem Programm stehen, steht der Samstag der Rallye ganz im Zeichen der legendären ,Panzerplatte'. Dabei handelt es sich um einen Streckenabschnitt auf dem Truppenübungsplatz Baumholder, der geprägt ist von mittelschnellen Strecken auf einem Gemisch aus Asphaltstraßen und Betonplatten. Insgesamt müssen die Teams zwischen Freitagmorgen und Sonntagmittag 306,8 Wertungskilometer absolvieren, verteilt auf 18 Prüfungen.

"Ich freue mich sehr, in Deutschland in diesem Jahr zum dritten Mal in der WRC 2 an den Start gehen zu dürfen", sagt Jan Kopecky. "Ich mag die Rallye Deutschland und trete immer sehr gerne dort an. Mit meinem Sieg im vergangenen Jahr habe ich gezeigt, dass unser SKODA FABIA R5 auch auf Asphalt zu den besten Autos seiner Klasse gehört. Am kommenden Wochenende möchte ich dafür sorgen, dass SKODA Motorsport möglichst viele Punkte in der WRC-2-Teamwertung sammelt. Am besten ginge das natürlich wieder mit einem Sieg", so Kopecky weiter.

Für Esapekka Lappi geht es bei der Rallye Deutschland vor allem darum, sein Punktekonto in der Fahrerwertung der WRC-2-Weltmeisterschaft aufzufüllen. Nach seinem Sieg in Finnland liegt der 25 Jahre alte Finne auf dem vierten Gesamtrang (57 Punkte). Sämtliche vor ihm platzierten Fahrer werden in Deutschland keine Gelegenheit haben, WM-Punkte zu sammeln. WM-Leader Elfyn Evans (GB, Ford, 95 Punkte) ist ebenso nicht am Start wie der drittplatzierte Nicolas Fuchs (PE, SKODA, 59 Punkte). Teemu Suninen (FIN, SKODA, 93 Punkte), Sieger der Rallyes in Mexiko, Italien und Polen, tritt zwar wie gewohnt im SKODA FABIA R5 bei der Rallye Deutschland an, hat sich aber wie bereits bei der Rallye Schweden nicht für die WRC-2-Wertung eingeschrieben und kann dadurch keine WM-Punkte sammeln.

"Das WRC-2-Starterfeld bei der Rallye Deutschland ist trotzdem extrem stark", sagt Lappi und fügt hinzu: "Jan ist nur einer von vielen Favoriten auf den Sieg. Dazu kommen die deutschen und französischen Fahrer, die bei Asphalt-Rallyes traditionell sehr schnell unterwegs sind. Ich möchte mich so teuer es geht verkaufen und so viele WM-Punkte wie möglich mitnehmen. Da ich weiß, dass der SKODA FABIA R5 auch auf Asphalt zu den besten Rallye-Autos der Welt gehört, bin ich überzeugt, dass ich Punkte einfahren werde."

Mit Pontus Tidemand (S) und Jonas Andersson (S) wird in Deutschland auch das dritte SKODA Werksduo am Start sein. "Ich habe sehr gute Erinnerungen an die Rallye Deutschland", sagt Tidemand. "2013 habe ich in Deutschland den Lauf zur Junior-WRC gewonnen und ein Jahr später meinen ersten WRC-2-Sieg gefeiert. Nun starte ich dort zum ersten Mal im SKODA FABIA R5 und meinem Beifahrer Jonas Andersson und möchte möglichst viel Erfahrung sammeln."

In den letzten sechs WRC-2-Rallyes hatte jeweils ein Pilot im Hightech-Allradler SKODA FABIA R5 triumphiert. Werksfahrer Lappi gewann seine Hei-Rallye in Finnland, Teamkollege Tidemand feierte bei der Rallye Portugal auf dem obersten Siegerpodest. Bei der Rallye Italien im Juni und bei der Rallye Polen im Juli war der 23 Jahre alte Suninen erfolgreich, der die Siegesserie bei der Rallye Mexiko auch begonnen hatte. Bei der Rallye Argentinien war Nicolás Fuchs im schnellen und zuverlässigen Allradler aus Mladá Boleslav nicht zu schlagen.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

Veranstaltung	         Datum
Rallye Monte Carlo     21.01.-24.01.2016
Rallye Schweden        11.02.-14.02.2016
Rallye Mexiko          03.03.-06.03.2016
Rallye Argentinien     21.04.-24.04.2016
Rallye Portugal        19.05.-22.05.2016
Rallye Italien         09.06.-12.06.2016
Rallye Polen           01.07.-03.07.2016 
Rallye Finnland        28.07.-31.07.2016
Rallye Deutschland     18.08.-21.08.2016
Rallye China           08.09.-11.09.2016 
Rallye Korsika         29.09.-02.10.2016
Rallye Spanien         13.10.-16.10.2016
Rallye Großbritannien  27.10.-30.10.2016
Rallye Australien      17.11.-20.11.2016 

Wussten Sie, dass ...

... SKODA bei der Rallye Deutschland der Hersteller ist, der die meisten R5-Fahrzeuge an den Start bringt? Neben den Werksautos von Lappi/Ferm und Kopecky/Dresler sowie Tidemand/Andersson treten zwölf Crews mit je einem SKODA FABIA R5 an. Darüber hinaus nimmt Yannick Neuville (B), jüngerer Bruder des WRC-Stars Thierry Neuville (B), in einem SKODA FABIA Super 2000 an der Rallye Deutschland teil. Eine Auflistung aller SKODA Teams finden Sie weiter unten.

... die WM-Rivalen Teemu Suninen und Pontus Tidemand bei der Rallye Deutschland keine WM-Punkte sammeln können, da sie sich bei der Rallye Deutschland nicht in die WRC-2-Klasse eingeschrieben haben? In sieben ausgewählten Rallyes kann jeder Pilot im Jahresverlauf für die WRC-2-Gesamtwertung punkten, die sechs besten Resultate gehen in die Wertung. Schotter-Spezialist Suninen, derzeit WM-Zweiter (93 Punkte), hat sich bislang bei fünf WM-Rallyes in die WRC-2-Klasse eingeschrieben und dabei drei Siege und einen zweiten Platz gefeiert. Tidemand steht nach vier WRC-2-Teilnahmen (ein Sieg) auf WM-Rang fünf (49 Punkte).

... SKODA gleich mit sechs Piloten unter den besten Sieben der Gesamtwertung der WRC 2 vertreten ist? Nach acht von 14 Saisonläufen lauern hinter dem führenden Briten Elfyn Evans (95 Punkte bei bislang sechs Starts) mit Teemu Suninen (93/fünf Starts), Nicolás Fuchs (59/fünf Starts), Werkspilot Esapekka Lappi (57/vier Starts), Pontus Tidemand (49/vier Starts), Hubert Ptaszek (42/sechs Starts) und dem deutschen Routinier Armin Kremer (40/vier Starts) und gleich sechs Fahrer, die im SKODA FABIA R5 unterwegs sind. Der dritte SKODA Werksfahrer Jan Kopecky (19/zwei Starts) ist Elfter.

... drei aktuelle SKODA Piloten bereits bei der Rallye Deutschland siegreich waren? Neben Jan Kopecky (WRC-2-Sieger 2015) und Pontus Tidemand (WRC-2-Sieger 2014) stand auch Armin Kremer (D) bei der Rallye Deutschland auf dem obersten Siegerpodest: 1999 war Kremer Gesamtsieger der Rallye, die damals noch nicht zur Rallye-WM zählte.

... die Rallye Deutschland zum ersten Mal 1982 ausgetragen wurde? Startort war damals Frankfurt am Main. Der Sieg ging an Erwin Weber (D), der die Rallye zehn Jahre später ein weiteres Mal gewann.

... die Rallye Deutschland seit 2002 Teil der Rallye-Weltmeisterschaft ist? Lediglich 2009 fehlte die Rallye seitdem im WM-Kalender.

... der neunmalige Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb (F) der siegreichste Fahrer in der Geschichte der Rallye-Deutschland ist? Der Franzose gewann die Rallye zwischen 2002 und 2012 neun Mal.

... die diesjährige Rallye Deutschland bereits am Donnerstagmorgen für die Teams mit dem Shakedown beginnt? Die erste Wertungsprüfung wird am Freitagmorgen gestartet, die letzte am Sonntagmittag. Die Siegerehrung beginnt am Sonntag um 15.00 Uhr.

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2)

31 Armin Kremer/Pirmin Winklhofer (D/D)      SKODA FABIA R5
32 Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN)       SKODA FABIA R5*
33 Max Rendina/Emanuele Inglesi (I/I)        SKODA FABIA R5
34 Abdulaziz Al-Kuwari/Killian Duffy (Q/IRL) SKODA FABIA R5
35 Jan Kopecky/Pavel Dresler (CZ/CZ)         SKODA FABIA R5*
41 Julien Maurin/Olivier Ural (F/F)          SKODA FABIA R5
42 Ghislain de Mevius/Johan Jalet (B/B)      SKODA FABIA R5
48 Fabian Kreim/Frank Christian (D/D)        SKODA FABIA R5
51 Bernhard Ten Brinke/Davy Thierie (NL/NL)  SKODA FABIA R5
52 Kristian Poulsen/Ole Frederiksen (DK/DK)  SKODA FABIA R5
53 Mark van Eldik/Harmen Scholtalbers (NL/NL)SKODA FABIA R5 
54 Edwin Schilt/Lisette Bakker (NL/NL)       SKODA FABIA R5
82 Teemu Suninen/Mikko Markkula (FIN/FIN)    SKODA FABIA R5
83 Pontus Tidemand/Jonas Andersson (S/S)     SKODA FABIA R5**
84 Yannick Neuville/Jürgen Heigl (B/A)       SKODA FABIA Super 2000**
86 Thomas Wallenwein/Benedikt Hofmann (D/D)  SKODA FABIA R5** 

* Bei der Rallye Deutschland für SKODA Motorsport am Start.

** Bei der Rallye Deutschland nicht in der WRC-2-Kategorie gemeldet und daher nicht berechtigt, WM-Punkte zu sammeln.

Pressekontakt:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: