Skoda Auto Deutschland GmbH

Von 13 auf 3: Kreim fliegt nach fantastischer Aufholjagd noch aufs Podest

Von 13 auf 3: Kreim fliegt nach fantastischer Aufholjagd noch aufs Podest
Bei schwierigen Pistenbedingungen holte sich das ŠKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) noch Platz drei bei der 26. ADAC Litermont Rallye. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

Lebach (ots) -

   - SKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian ist 
     schnellstes Duo bei der ADAC Litermont Rallye - verschenkt durch
     einen Dreher aber den Sieg
   - Finnen Suninen/Markkula bescheren SKODA den Sieg
   - Kreim: "Wir haben noch das Maximum herausgeholt" 

Lebach - Von 13 auf 3: Dank einer fantastischen Aufholjagd ist das SKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) bei der 26. ADAC Litermont Rallye noch aufs Podest geflogen. Das schnellste Team gewann im Saarland im SKODA Fabia R5 13 von 14 Wertungsprüfungen, verschenkte durch einen Highspeed-Dreher am Freitagabend jedoch den Sieg. Der ging beim drittletzten Saisonlauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) trotzdem an SKODA: Teemu Suninen und Mikko Markkula (FIN/FIN) triumphierten für die Marke mit dem geflügelten Pfeil.

"Das nennt man wohl gemischte Gefühle. Wir haben letztendlich mit dem Podestplatz noch das Maximum herausgeholt. Aber mein Fahrfehler war sehr ärgerlich und hat uns letztendlich den Sieg gekostet", kommentierte Kreim. Nach Bestzeiten in den ersten drei Wertungsprüfungen der durch Regen und sehr schwierige, zum Teil verschlammte Pisten geprägten Rallye war der 22-Jährige in der einbrechenden Dunkelheit nach einem Sprung im hohen Tempo versetzt aufgekommen. Das Auto drehte sich in die Böschung. Kreim/Christian schafften es aus eigener Kraft in den Servicepark, verloren aber über sechs Minuten und fielen auf Platz 13 zurück.

Nach zwei Siegen bei den letzten beiden DRM-Starts im neuen Fabia R5 war das das Ende der Siegambitionen für Kreim/Christian. Allerdings starteten sie bei der in Anlehnung an die legendäre Rallye Monte Carlo liebevoll ,Litermonte' genannten Rallye am Samstag eine spektakuläre Aufholjagd. Sie gewannen alle zehn Prüfungen auf den mit Schotterabschnitten durchsetzten Asphaltstrecken überlegen und sicherten sich dabei auch die drei Zusatzpunkte für den Erfolg in der Powerstage.

"So ist Motorsport: Fabian war eindeutig der schnellste Pilot bei der 'Litermonte', aber hier war ein Fehler schon einer zu viel, um zu siegen. Mit Platz drei in der DRM-Wertung, dreizehn von vierzehn Bestzeiten und dem Gewinn der Powerstage hat unser Team dennoch eindrucksvoll Schadensbegrenzung betrieben", kommentierte Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei SKODA AUTO Deutschland.

Der Finne Suninen mit dem erfahren Beifahrer Markkula sprang für SKODA in die Bresche und fuhr ohne eine einzige Prüfungsbestzeit souverän zu seinem Premierensieg in der DRM. Platz zwei belegte dahinter Titelverteidiger Ruben Zeltner (D) im Porsche 997 GT 3, der damit seinen Vorsprung in der Meisterschaft weiter ausbauen konnte.

Mit 171 Zählern führt er vor Mark Wallenwein (D/129). Der hatte in seinem privat eingesetzten Fabia R5 nach dem Fehler von Kreim/Christian zwischenzeitlich die Führung bei der ,Litermonte' übernommen, musste dann jedoch wegen eines technisches Defekts aufgeben. Fabian Kreim ist in der Meisterschaft nach zehn von zwölf Saisonläufen weiter Dritter und hat mit nun 123 Punkten zumindest noch theoretische Titelchancen.

In knapp drei Wochen folgt die ADAC Rallye Baden-Württemberg (9./10. Oktober), ehe weitere zwei Wochen später das große Saisonfinale bei der ADAC 3-Städte-Rallye (23./24. Oktober) über die Bühne geht.

Die Zahl zur ADAC Litermont Rallye: 37

Bei vier DRM-Starts im neuen Fabia R5 hat SKODA Auto Deutschland Pilot Fabian Kreim schon 37 Wertungsbestzeiten gesammelt. Bei der Thüringen-Rallye fuhr er zur Premiere des neuen Rallye-Fahrzeugs dreimal auf Platz eins. Bei der Rallye Stemweder Berg folgten zehn Bestzeiten. Bei der Rallye Niedersachsen toppte er elfmal die Zeitenliste. Einen neuen Rekord schaffte er nun bei der Litermont Rallye mit 13 Fahrten auf Platz 1.

ADAC Litermont Rallye - DRM-Endstand:

   1. Suninen/Markkula, SKODA Fabia Super 2000  1:14.10,5 Std.
   2. Zeltner/Zeltner, Porsche 997 GT 3         + 1.55,2 Min.
   3. Kreim/Christian, SKODA Fabia R5           + 4.49,5 Min.
   4. Gengler/Gengler, Citroën DS3 R3           + 9.29,1 Min.
   5. Gregorius/Brücker, Ford Fiesta R2        + 11.23,1 Min. 

TV-Zeiten

Samstag, 26. September 2015 15:30 Uhr Sport 1, Rallye: ADAC Litermont Rallye 20:15 Uhr Sport 1+, Rallye: ADAC Litermont Rallye (Wiederholung)

Pressekontakt:

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: