Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA Youngster Kreim bei der Rallye Deutschland weiter in den Top Ten

SKODA Youngster Kreim bei der Rallye Deutschland weiter in den Top Ten
Zehntausende Fans bejubelten am Samstag auf der Panzerplatte auch das SKODA Auto Deutschland Team Fabian Kreim/Frank Christian (D/D). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH"

Trier (ots) -

   - Drei Reifenschäden: Fabian Kreim und Frank Christian verbessern 
     sich trotzdem in der WRC 2-Wertung um eine Position auf Platz 
     acht
   - Kreim: "Ein Tag mit Freud und Leid"
   - SKODA Werkspilot Jan Kopecky führt mit über vier Minuten 
     Vorsprung
   - SKODA Fabia R5 das schnellste Auto in der WRC 2: 17 Bestzeiten 
     in 17 Prüfungen 

Das SKODA Auto Deutschland Team Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) hat am zweiten Tag seines WM-Heimspiels alle Facetten des Rallye-Lebens erlebt. Gleich drei Reifenschäden auf der legendären Panzerplatte bedeuteten bei der Rallye Deutschland einen großen Zeitverlust. Dank sieben Top-6-Zeiten in den anderen Wertungsprüfungen verbesserte sich das Duo trotzdem um eine Position auf Platz acht in der WRC 2-Wertung. Als überlegene Spitzenreiter mit einem Vorsprung von über vier Minuten gehen die SKODA Markenkollegen Jan Kopecky/Pavel Dresler (CZ/CZ) in den Finaltag des WM-Laufs in Deutschland.

"Wir haben einen Tag mit Freud und Leid erlebt. Wir mussten gleich dreimal auf der Panzerplatte einen Reifen wechseln. Ansonsten ist unser SKODA Fabia R5 perfekt gelaufen. Es hat Riesenspaß gemacht, vor so vielen Fans in Deutschland zu fahren", sagte Kreim. Auf dem Militärgelände Panzerplatte Baumholder schauten Zehntausende Fans den Drift-Künstlern zu. Und sie erlebten die Dominanz des neuen SKODA Fabia R5, der bei der Rallye Deutschland bisher alle 17 Wertungsprüfungen gewonnen hat.

"Fabian hat erneut wertvolle Erfahrungen - postive wie negative - gesammelt und seinen Platz in den Top Ten verteidigt", kommentierte Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei SKODA AUTO Deutschland: "Wir haben wieder eine große Show von SKODA erlebt." Ganz speziell von den beiden Werkspiloten Esapekka Lappi (FIN) und Jan Kopecky, die am Samstag alle neun Bestzeiten markierten.

Letzterer meinte: "Ich genieße jeden Meter in diesem Auto. Wir haben heute versucht, clever unsere Führung zu verteidigen und dabei nicht so viele Risiken einzugehen." Der 33-Jährige war wie am Freitag, wo er alle acht Bestzeiten in der WRC 2 markiert hatte, sehr schnell unterwegs. "Wir hatten dabei ein, zwei große Drifts. Aber ich vermute, das hat die Zuschauer begeistert", meinte Kopecky lächelnd. Und nicht nur die: Auch der SKODA Entwicklungsvorstand Dr. Frank Welsch machte sich an der Panzerplatte und im Servicepark in Trier ein Bild von der Leistungsstärke des SKODA Teams.

Die aktuellen Meisterschafts-Spitzenreiter Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN) zeigten am Samstag ebenfalls ihre Klasse, nachdem sie am ersten Rallye-Tag durch einen Ausrutscher alle Chancen in der Gesamtwertung verspielt hatten. Insgesamt sechsmal war Lappi am Samstag die Nummer 1 der Zeitenliste in der WRC 2. Der aktuelle Meisterschafts-Spitzenreiter hatte die letzten beiden WM-Rallyes in Polen und Finnland auf Schotter gewonnen. Bis zum Premierensieg für den SKODA Fabia R5 auf Asphalt in der WM fehlen noch 57 Wertungskilometer, die am Sonntag in vier Prüfungen bewältigt werden müssen.

Zahl des Tages zur Rallye Deutschland: 45,61

So lang war die Prüfung Panzerplatte Lang, die am Samstag zweimal durchfahren werden musste. Die Strecke auf einem Militärgelände ist nicht nur eine der längsten der Rallye-WM, sondern auch eine der berühmtesten. Auf den 45,61 Kilometern gibt es insgesamt 103 Richtungswechsel. Gesäumt sind die brüchigen Asphalt- und Betonstraßen von massiven Hinkelsteinen am Rand, die als Streckenbegrenzung selbst Panzern standhalten. Die Bestzeiten bei den beiden Umläufen gelangen den beiden SKODA Werkspiloten Jan Kopecky und Esapekka Lappi.

Rallye Deutschland - Zwischenstand WRC 2

   1. Kopecky/Dresler (CZ/CZ), SKODA Fabia R5   	3:05.05,8 Std.
   2. Camilli/Veillas (F/F), Ford Fiesta R5 	+ 4.01,5 Min.
   3. Giordano/Sarreaud (F/F), Citroën DS3 S2000  	+ 5.39,8 Min.
   4. Al-Attiyah/Baumel (Q/F), SKODA Fabia R5   	+ 6.20,1 Min.
   5. Suninen/Markkula (FIN/FIN), Ford Fiesta R5  	+ 6.21,9 Min.
   8. Kreim/Christian (D/D), SKODA Fabia R5  	+ 16.15,0 Min. 

TV-Zeiten

Sonntag, 23. August 2015

12:00 Uhr Sport 1+, Rallye-WM: ADAC Rallye Deutschland 2015, Power Stage, live 17:00 Uhr Sport 1, Rallye-WM: ADAC Rallye Deutschland 2015 20:15 Uhr Sport 1, Rallye-WM, ADAC Rallye Deutschland 2015, Highlights 3. Tag

Pressekontakt:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: