Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA Werk Vrchlabí: 500.000stes DQ 200-Getriebe

SKODA Werk Vrchlabí: 500.000stes DQ 200-Getriebe. Etwa 1.000 Mitarbeiter fertigen in dem SKODA Werk am Fuße des Riesengebirges zurzeit täglich 1.500 DSG-Getriebe. Die Produktion läuft an fünf Tagen pro Woche, jeweils rund um die Uhr im Dreischichtbetrieb. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/28249 / Die Verwendung dieses ...

Mladá Boleslav/Vrchlabí (ots) -

   - SKODA fertigt eine halbe Million Doppelkupplungsgetriebe seit 
     Oktober 2012
   - Hightech-Standort: 1.500 DSG-Getriebe täglich; 210 Millionen 
     Euro investiert
   - Wichtiger Arbeitgeber: rund 1.000 Mitarbeiter im Werk Vrchlabí 
     beschäftigt
   - Zukunft: Hersteller baut Aggregatekompetenz weiter aus
   - Tradition: 115 Jahre SKODA Aggregateentwicklung und -fertigung 

Das SKODA Werk Vrchlabí hat heute das 500.000ste Doppelkupplungsgetriebe DQ 200 gefertigt. Das moderne Direktschaltgetriebe läuft seit Oktober 2012 in Vrchlabí vom Band und kommt in Fahrzeugen der Marke SKODA sowie in Modellen von Volkswagen, Seat und Audi zum Einsatz. Für die Aufnahme der DSG-Produktion investierte der tschechische Hersteller zusammen mit dem Volkswagen Konzern rund 210 Millionen Euro.

Etwa 1.000 Mitarbeiter fertigen in dem SKODA Werk am Fuße des Riesengebirges zurzeit täglich 1.500 DSG-Getriebe. Die Produktion läuft an fünf Tagen pro Woche, jeweils rund um die Uhr im Dreischichtbetrieb. Beginn 2014 wurde die tägliche Fertigungskapazität von 1.000 auf 1.500 DSG-Getriebe pro Tag erweitert.

"Die Zahl von einer halben Million gefertigten DSG-Getriebe unterstreicht die Leistungsfähigkeit des Standortes Vrchlabí und seiner Mitarbeiter und markiert einen weiteren Meilenstein für die SKODA Aggregatefertigung in Tschechien", sagt Ivan Slimák, Leiter der DQ 200-Getriebefertigung Vrchlabí. "SKODA hat das Werk zu einem neuen High-Tech-Standort des Unternehmens ausgebaut. Die Produktionsstätte ist ein Eckpfeiler der SKODA Wachstumsstrategie", so Slimák.

Für die Vorbereitung der DQ 200-Produktion investierte der tschechische Hersteller vor zwei Jahren zusammen mit dem Volkswagen Konzern insgesamt rund 210 Millionen Euro. Für rund 27 Millionen wurden neue Gebäude errichtet oder bestehende Produktionshallen modernisiert. 180 Millionen Euro wurden in technische Anlagen und weitere Maßnahmen investiert, beispielsweise für das Trainingscenter der Getriebefertigung, den Logistikbereich, das Maβzentrum und die Laboratorien.

Das Siebengang-Direktschaltgetriebe DQ 200 zählt zu den innovativsten Automatikgetrieben in der Automobilindustrie. Die Technik kombiniert den Schaltkomfort einer Automatik mit der Eigenschaft schneller Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung. Den Zuschlag für die Produktion des DQ 200-Getriebes erhielt das Werk Vrchlabí im Frühjahr 2011.

Die DQ 200-Produktion unterstreicht die hohe Kompetenz des tschechischen Herstellers im Bereich Aggregatefertigung. Neben der Getriebefertigung in Vrchlabí laufen im Werk Mladá Boleslav die Getriebe MQ 200 und MQ/SQ 100 vom Band. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Motorenfertigung. Zurzeit baut das SKODA Stammwerk Mladá Boleslav Drei- und Vierzylinder-Benzinmotoren der Baureihe EA211 sowie Aggregate der Baureihe EA111.

In den nächsten Jahren will das Unternehmen seine Aggregatekompetenz weiter ausbauen. Als jüngste Maßnahme eröffnete SKODA Anfang September dieses Jahres ein neues Motorenzentrum in Mladá Boleslav. Allein in diese Maßnahme investierte der Hersteller zusammen mit dem Volkswagen Konzern rund 45 Millionen Euro.

SKODA verfügt über eine 115-jährige Tradition in der Motoren- und Aggregatefertigung. 1899 statten die Gründungsväter Laurin und Klement erstmals ein Fahrrad mit Hilfsmotor aus. Die sogenannte Motocyclette wurde mit Einzylindermotoren mit 1,25 oder 1,75 PS angetrieben.

Pressekontakt:

Karel Müller
Neue Medien
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: