Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA-Pilot Sepp Wiegand startet bei der Sachsen Classic

SKODA-Pilot Sepp Wiegand startet bei der Sachsen Classic
SKODA bei der Sachsen Classic: Der aufwendig restaurierte SKODA 645 aus dem Jahr 1931 steht stellvertretend für die luxuriösen Vorkriegsmodelle der Marke. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Skoda ...

Weiterstadt (ots) -

   - Deutsches Rallye-Nachwuchstalent im Oldtimer durch seine 
     Heimatregion
   - Faszination: vom Laurin & Klement 110 bis zum Sport-Coupé SKODA 
     110 R
   - Dreitägige Sachsen Classic führt auch wieder nach Tschechien
   - SKODA Museum präsentiert in Karlsbad vier besondere Klassiker 
     der Marke 

Sepp Wiegand, Rallye-Pilot in Diensten von SKODA AUTO Deutschland, startet mit einem SKODA 440 von Baujahr 1957 bei der diesjährigen Sachsen Classic. Insgesamt ist die tschechische Traditionsmarke mit neun Fahrzeugen aus der 119-jährigen Unternehmensgeschichte bei der 12. Auflage der renommierten Oldtimer-Rallye dabei. Die rollende Klassiker-Phalanx aus Mladá Boleslav reicht vom Laurin & Klement 110 von 1925 über das 1961 gebaute Cabrio SKODA Felicia bis zum legendären Sport-Coupé SKODA 110 R aus dem Jahr 1978.

Der 23-jährige deutsche Rallye-Nachwuchspilot Sepp Wiegand wird bei seinem ersten Start bei der Sachsen Classic ein Auto steuern, das 34 Jahre älter ist als er selbst. Der 1957 gebaute SKODA 440 zählte in der sächsischen Heimat des gelernten Mechatronikers neben Fahrzeugen wie Wartburg und Trabant zu den besonders populären Familienfahrzeugen. Wiegand - derzeit mit dem SKODA Fabia Super 2000 Zweiter der Rallye-Europameisterschaft (ERC) - freut sich auf die Sachsen Classic: "Das ist eine tolle Gelegenheit, Motorsport und einen attraktiven Klassik-Event miteinander zu verbinden. Ich freue mich, bei dieser wunderbaren Veranstaltung hier fast vor meiner Haustür mit einem SKODA 440 'Spartak' dabei zu sein. Was für ein Sprung in die Vergangenheit: Das Auto ist zirka dreimal so alt wie ich." Seinen nächsten ,modernen' Rallye-Auftritt hat der SKODA Pilot bei der ERC-Heimrallye seiner Marke im osttschechischen Zlín bei der Barum Rallye vom 29. Bis 31. August.

Das älteste Automobil im Feld der gut 180 Starter bei der diesjährigen Sachsen Classic ist der Laurin & Klement 110 aus dem Jahr 1925. Das Fahrzeug ist ein Meilenstein in der Geschichte des Autoherstellers, startete die Fertigung doch im Jahr der Fusion von L&K mit dem damaligen Maschinenbauunternehmen SKODA. Zwischen 1925 und 1929 wurden etwa 3.000 Exemplare gebaut. Das in Sachsen teilnehmende Fahrzeug stammt noch aus der ersten Produktionsserie und trägt deshalb als Logo nur das L&K-Zeichen. Spätere Fahrzeuge zeigten dann die Logos beider Marken.

Automobilen Luxus der 1930er Jahre repräsentiert der elegante SKODA 645. Lediglich 758 Fahrzeuge dieses Typs wurden in den Jahren 1929 bis 1934 gebaut. Hinter dem Steuer sitzt in Sachsen der siebenfache Deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle. Auf der Freitagsetappe nach Tschechien wird er von der bekannten Fernsehmoderatorin Sonja Zietlow als Copilotin unterstützt.

Zu den Teilnehmerfahrzeugen zählen zudem gleich zwei SKODA 1101 ,Tudor' sowie der bereits erwähnte und von Sepp Wiegand pilotierte SKODA 440 aus dem Jahr 1957. Das im Volksmund auch als 'Spartak' bezeichnete Fahrzeug war zu jener Zeit die Antwort des Herstellers auf den zunehmenden Bedarf der Bevölkerung nach einem preiswerten, volksnahen und modernen Fahrzeug.

Der SKODA Popular Monte Carlo aus dem Jahr 1937 nimmt Bezug zur erfolgreichen, 113-jährigen Motorsport-Geschichte der Marke. 1936 fuhr ein SKODA Popular bei der legendären Rallye Monte Carlo auf einen hervorragenden zweiten Platz in seiner Klasse. Aus diesem Anlass produzierte der Hersteller ein Jahr später eine exklusive Serie von 70 SKODA Popular Monte Carlo. Ein Fahrzeug dieser Serie ist in Sachsen zu sehen, ebenso wie das Sport-Coupé SKODA 110 R aus dem Jahr 1978. Abgerundet wird der SKODA Auftritt von einem SKODA 1200 Sedan aus dem Jahr 1955 und dem nicht nur unter Cabrio-Fans besonders beliebten SKODA Felicia aus dem Jahr 1961.

Am Freitag, 22. August, machen sich die Teilnehmer der Sachsen Classic Rallye auf den Weg nach Karlsbad (tschechisch Karlovy Vary). Den Abstecher nach Tschechien nutzt SKODA für eine exklusive Ausstellung von vier weiteren Klassikern. In Karlsbad können die Teilnehmer und Zuschauer einen originalgetreuen Nachbau der Voiturette Typ A bewundern. Die Voiturette A war 1905 das erste Automobil der Gründerväter Václav Laurin und Václav Klement. Ein Hingucker ist auch der Laurin & Klement Typ S aus dem Jahr 1911, der als Großserienwagen in verschiedenen Varianten bis zum Jahr 1924 gebaut wurde. Der Wagen aus der ersten mit ,S' bezeichneten Serie ist mit einem 14 PS starken Motor ausgestattet, der Hubraum beträgt 1.771 Kubikzentimeter. Darüber hinaus sind in Karlsbad ein SKODA 645 aus dem Jahr 1930 sowie der aufwändig restaurierte Sportwagen SKODA 966 Supersport aus dem Jahr 1950 ausgestellt.

Die Sachsen Classic zählt zu den beliebtesten Oldtimer-Rallyes Deutschlands und erfreut sich stetig wachsender Zuschauerresonanz. Die Zuverlässigkeits- und Gleichmäßigkeitsfahrt startet am Donnerstag, 21. August, um exakt 12.01 Uhr auf dem Hauptmarkt in Zwickau. Am zweiten Tag geht es von Zwickau über die deutsch-tschechische Grenze nach Karlsbad. Die dritte Etappe am Samstag, den 23. August, führt die Teilnehmer schließlich über 258 Kilometer wiederum vom Zwickauer Hauptmarkt bis zum Augustusplatz in Leipzig. Der Zieleinlauf ist dort ab 15.30 Uhr vorgesehen.

   Mittwoch, 20. August 
   09.00 - 19.00 Uhr      Akkreditierung und Technische Abnahme,
                          Zwickau 
   13.00 Uhr              Rallye-Lehrgang, Sachsenring 
   Donnerstag, 21. August 
   08.00 - 10.00 Uhr      Akkreditierung und Technische Abnahme,
                          Zwickau, 
   10.30 Uhr              Begrüßung und Fahrerbriefing, Zwickau ab
   11.30 Uhr              Startaufstellung in Zwickau, Hauptmarkt 

Die folgenden Zeiten gelten jeweils für das erste Fahrzeug:

   12.01 Uhr              Start zur Etappe "Sachsenring" über 125 km
                          in Zwickau, Hauptmarkt 
   12.20 Uhr              Crimmitschau 
   12.35 Uhr              Steile Wand Meerane hinauf 
   12.50 Uhr              Glauchau, Fa. Besico
   13.50 Uhr              Sachsenring, Fahrerlager von auto motor und
                          sport 
   14.00 Uhr              Wertungsprüfung Sachsenring 
   14.40 Uhr              Steile Wand von Meerane hinunter 
   15.20 Uhr              Zwickau, August-Horch-Museum 
   15.30 Uhr              Zwickau, Hauptmarkt: Zieleinlauf 
   Nur am Donnerstag, 21. August fahren historische Motorräder der 
Sachsen Classic 2014 voraus! 
Hier die dazugehörigen Zeiten: 
10.00 Uhr                   Briefing der Motorräder: Zwickau,
                            Hauptmarkt 
10.15 Uhr                   Start der Motorräder 
Ab 15.00 Uhr                Zieldurchfahrt der Motorräder, Zwickau,
                            Hauptmarkt 
Freitag, 22. August
08.01 Uhr                   Start zur Etappe "Erzgebirge -
                            Tschechien" über 255 km in Zwickau,
                            Hauptmarkt
08.05 Uhr                   Westsachsen Stadion Zwickau
08.50 Uhr                   Museumsbahn Schönheide
09.15 Uhr                   Schneckenstein
09.45 Uhr                   Mühlleithen
10.00 Uhr                   Grenzübergang Klingenthal-Bublava
10.50 Uhr                   Mittagspause, Karlovy Vary / Karlsbald
                            Galopprennbahn
12.00 Uhr                   Durchfahrtskontrolle Karlovy Vary
12.30 Uhr                   Skiareal Abertamy
13.00 Uhr                   Fichtelberg
13.40 Uhr                   Johanngeorgenstadt
14.40 Uhr                   Bad Schlema, Kurpromenade
15.30 Uhr                   Zwickau, Hauptmarkt: Zieleinlauf 
Samstag, 23. August
08.01 Uhr                   Start zur Etappe "Dreiländereck" über
                            258 km in Zwickau, Hauptmarkt
08.40 Uhr                   Schmölln
09.30 Uhr                   Haynsburg
10.35 Uhr                   Naumburg
11.30 Uhr                   Mittagspause, Schloss Burgscheidungen
12.35 Uhr                   Abfahrt Schloss Burgscheidungen
12.45 Uhr                   Arche Nebra
14.40 Uhr                   Merseburg, Domplatz
15.30 Uhr                   Leipzig, Augustusplatz: Zieleinlauf 

Änderungen vorbehalten.

Pressekontakt:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: