Skoda Auto Deutschland GmbH

Werksferien: Produktion bereitet mit Hochdruck Anlauf des neuen SKODA Fabia vor

Werksferien: Produktion bereitet mit Hochdruck Anlauf des neuen SKODA Fabia vor
Werksferien: SKODA optimiert Produktion. Das Unternehmen wird in der zweiwöchigen Produktionspause vom 4. bis 15. August an allen tschechischen Standorten Instandhaltungsmaßnahmen durchführen. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle... mehr

Mladá Boleslav (ots) -

   - Neue Fabia Generation läuft ab Ende August in Mladá Boleslav vom
     Band
   - Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus: "Wir liegen voll im 
     Zeitplan."
   - Werksferien in Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí vom 4. bis 
     15. August
   - Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen an allen 
     tschechischen Standorten 

Endspurt für die SKODA Produktionsmannschaft: Mit Hochdruck bereitet sich das Stammwerk in Mladá Boleslav während der zweiwöchigen Werksferien vom 4. bis 15. August auf den Anlauf des neuen SKODA Fabia vor. Die Produktion des beliebten Kleinwagens beginnt Ende August. Auch an den weiteren tschechischen Standorten in Kvasiny und Vrchlabí werden umfangreiche Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt.

"Wir nutzen die produktionsfreien Tage, um die Fertigung weiter zu optimieren und so noch besser auf die hohe Nachfrage unserer Modelle eingehen zu können", sagt Michael Oeljeklaus, SKODA Vorstand Produktion und Logistik. "Vor allem aber bereiten wir uns in Mladá Boleslav auf den Anlauf der neuen Fabia Generation vor. Wir liegen voll im Zeitplan, um die Produktion unseres neuesten Modells termingerecht und in Spitzenqualität starten zu können", so Oeljeklaus.

Für den Start des neuen SKODA Fabia im Stammwerk Mladá Boleslav werden während der Produktionspause umfangreiche Anpassungs- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt. Unter anderem entsteht in der Montage-Halle M1 eine hoch moderne Anlage zur Einstellung von Assistenzsystemen. Auch die Fördertechnik wird im finalen Abschnitt des Fließbands (Kontrollpunkt) komplett erneuert. Die Anlagen der Lackiererei werden modernisiert und ihre Kapazitäten erweitert.

Auch an der Produktionslinie des SKODA Octavia* in Halle M13 werden Wartungs- und Optimierungsarbeiten durchgeführt. So wird auch hier die Fördertechnik beschleunigt und die Anlage zur Befüllung der Bremssysteme modernisiert.

Im Werk Kvasiny steht die Fertigstellung der neuen Halle für den Karosseriebau im Mittelpunkt der Arbeiten in den Werksferien. Die DQ 200 Getriebeproduktion in Vrchlabí wird regulären Instandhaltungsarbeiten unterzogen.

Für die neuen Modelle modernisiert und erweitert das Unternehmen laufend wesentliche Bereiche seiner Fertigung. Nach den durch die Modellwechsel bedingten Produktionsumstellungen des letzten Jahres ist jetzt die volle Produktionskapazität verfügbar. Im Juni hat SKODA so viele Fahrzeuge produziert wie nie zuvor in einem Monat: Weltweit liefen mehr als 98.000 SKODA in den tschechischen und internationalen Werken der Marke vom Band.

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

Octavia 2015 
innerorts 8,5 - 3,8 l/100km, außerorts 5,9 - 3 l/100km, kombiniert 
6,9 - 3,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 158 - 85 g/km, 
CO2-Effizienzklasse D - A+, innerorts 4,5 kg/100km, außerorts 2,9 
kg/100km, kombiniert 3,5 kg/100km 

Pressekontakt:

Karel Müller
Neue Medien
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: