SKODA ist die erfolgreichste Marke der IRC-Geschichte

SKODA ist die erfolgreichste Marke der IRC-Geschichte
SKODA gewinnt 2012 zum dritten Mal in Folge die IRC-Marken- und Fahrertitel. SKODA ist mit 27 Rennsiegen Rekordhalter in der Intercontinental Rally Challenge. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH"
Bild-Infos Download

Weiterstadt/Paris (ots) -

   - SKODA gewinnt 2012 zum dritten Mal in Folge die IRC-Marken- und 
     Fahrertitel
   - SKODA ist mit 27 Rennsiegen Rekordhalter in der Intercontinental
     Rally Challenge
   - 2012 geht als Erfolgsjahr in die SKODA Motorsportgeschichte ein
   - Offizielle Siegerehrung der IRC-Champions 2012 in Paris 

SKODA ist die erfolgreichste Marke in der Geschichte der Intercontinental Rally Challenge (IRC). Im Jahr 2012 gewann der tschechische Autobauer zum dritten Mal in Folge den Titel in der IRC-Marken- und Fahrerwertung und ist mit 27 gewonnenen Rennen IRC-Rekordsieger.

Wie schon in den beiden Vorjahren war SKODA auch 2012 wieder das Maß aller Dinge in der IRC. Souverän entschieden die Tschechen die Markenwertung für sich. Neuer und alter IRC-Champion wurde das Fahrerduo Andreas Mikkelsen/Ola Fløene im werkseigenen SKODA Fabia Super 2000. Neben dem IRC-Doppelsieg machten Titelgewinne bei der Rallye-EM, der Asien-Pazifik-Meisterschaft (APRC) und sechs nationalen Rallye-Meisterschaften 2012 zu einem weiteren Erfolgsjahr in der 111-jährigen Motorsporttradition der Marke.

Mit dem IRC-Titelgewinn gelang Mikkelsen als erstem Fahrer überhaupt die Titelverteidigung in dieser Meisterschaft. Mikkelsen zeigte sich überglücklich über seinen erneuten Triumph: "Ich bin sehr stolz, als erster Fahrer die IRC zweimal hintereinander gewonnen zu haben. Und ich freue mich, dass ich zu zwei von drei Markentiteln beitragen konnte. Der Fabia Super 2000 war schnell und zuverlässig. Wir danken SKODA für die tolle Unterstützung und ein fantastisches Auto. Es waren wunderbare Jahre im Team SKODA UK Motorsport, die ich nie vergessen werde. Ich habe viel gelernt und eine Menge Freunde gewonnen", so Mikkelsen.

Mit dem neuerlichen Doppel-Triumph untermauerte SKODA seine herausragende Position in der IRC: Insgesamt 27 SKODA Rennsiege konnte SKODA Motorsport seit 2009 einfahren. Kein anderer Hersteller erreichte mehr. "Wir haben in der IRC ein herausragendes Erfolgskapitel in der SKODA Motorsportgeschichte geschrieben", sagt Michal Hrabanek, Teamchef SKODA Motorsport. "Die Meisterschaft war von Anfang an eine glänzende Plattform, um zu zeigen, was SKODA im Rallyesport drauf hat. Unser Dank gilt allen, die zu unseren historischen Erfolgen beigetragen haben. Unsere Siege in der IRC sind die beste Motivation für künftige SKODA Motorsport Projekte", so Hrabanek. Die IRC wird 2013 mit der Rallye-Europameisterschaft zur European Rally Championship (ERC) zusammengeschlossen.

Auch in der ewigen IRC-Fahrerwertung liegt mit Juho Hänninen/ Mikko Markkula ein SKODA Fahrerduo an der Spitze: Elfmal entschieden die beiden Finnen ein IRC-Rennen für sich. Damit ist der SKODA Werkspilot Hänninen erfolgreichster IRC-Fahrer aller Zeiten. Zusammen mit seinem Beifahrer Markkula gewann der Finne die IRC 2010. Darüber hinaus triumphierten Hänninen/Markkula in der SWRC 2011 und der Rallye-EM 2012 (ERC). Die Finnen sind damit das weltweit einzige Team, das alle drei Serien gewinnen konnte. Nach vierjähriger Zusammenarbeit verlassen die beiden Piloten SKODA Motorsport. Hänninen: "Ich möchte SKODA für die perfekten Rahmenbedingungen und ein hervorragendes Auto danken. Wir haben zusammen eine Menge Rennen und Titel gewonnen. Die vergangenen vier Jahre waren die beste Zeit in meiner bisherigen Motorsportkarriere. Die IRC war eine Serie auf höchstem Niveau und mit enorm spannenden Rennen. Ich bin glücklich, dass ich dabei sein konnte."

Auch Jan Kopecky, vierfacher IRC-Vizemeister der Jahre 2009 bis 2012 zeigte sich sehr zufrieden mit der Saison 2012: "Wir waren auch in diesem Jahr dem Gesamtsieg sehr nahe. Angesichts der enormen Leistungsdichte im Fahrerfeld ist der zweite Platz ein sehr gutes Ergebnis. Im Prinzip entschieden in jedem Rennen Sekunden über den Sieg. Das gibt es bei keiner anderen Rallye-Meisterschaft. Die Vizemeisterschaft ist Ausdruck der Zuverlässigkeit des Autos und der konstanten Leistung des ganzen Teams", so Kopecky.

Die diesjährige IRC-Siegerehrung fand in Paris statt. Die Saison 2012 zählt zu den erfolgreichsten Jahren in der Motorsportgeschichte von SKODA:

   - Dreimal hintereinander gewann das Team den Markentitel in der 
     IRC.
   - Ebenfalls zum dritten Mal in Folge sicherte sich 2012 ein SKODA 
     Fabia Super 2000-Fahrer den IRC-Fahrertitel: Andreas Mikkelsen 
     siegte mit Copilot Ola Fløene und verteidigte den Titel.
   - SKODA Werksfahrer Juho Hänninen wurde mit seinem Beifahrer Mikko
     Markkula frühzeitig Rallye-Europameister (ERC).
   - Mit dem Sieg in der Asia-Pacific-Rallye-Championship APRC setzte
     SKODA ein weiteres Ausrufezeichnen in einer überaus 
     erfolgreichen Rallye-Saison 2012.
   - Alter und neuer Tschechischer Meister wurde SKODA Pilot Jan 
     Kopecky mit Beifahrer Pavel Dresler.
   - Schließlich entschieden in diesem Jahr fünf weitere SKODA Fabia 
     Super 2000-Piloten die nationalen Rallye-Meisterschaften für 
     sich, in Österreich (Raimund Baumschlager), Deutschland (Mark 
     Wallenwein), Slowenien (Aleks Humar), in der Türkei (Luca 
     Rossetti) und in Bulgarien (Dimitar Iliev). 

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Andreas Leue
Telefon: 06150 / 133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Das könnte Sie auch interessieren: