Skoda Auto Deutschland GmbH

Skoda: Rekordabsatz im ersten Quartal

Weiterstadt (ots) -

   - Skoda ist im ersten Quartal stärkste Importmarke
   - Von Januar bis einschließlich März wurden 45.534 Fahrzeuge 
     zugelassen
   - Der Fabia ist Deutschlands beliebtestes Importauto
   - Skoda Auto Deutschland verzeichnet bisher über 93.000 
     Auftragseingänge
   - Steigendes Niveau bei den Bestellungen auch ohne Umweltprämie 

Skoda ist nach den ersten drei Monaten des Jahres stärkste Importmarke in Deutschland. 45.534 Fahrzeuge mit dem geflügelten Pfeil im Logo wurden von Januar bis einschließlich März 2009 zugelassen - soviel wie noch nie in einem Quartal seit Gründung von Skoda Auto Deutschland im Jahr 1991. Mit einem Plus von über 55 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum wuchs Skoda weitaus stärker als der Gesamtmarkt (+ 17,96 Prozent). Der Marktanteil liegt kumuliert bei 5,25 Prozent gegenüber 3,99 Prozent im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.

Allein im März entschieden sich mehr als 25.071 Kunden für einen neuen Skoda. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahresmonat eine Steigerung von über 95 Prozent. Die tschechische Traditionsmarke erreichte damit im März das beste Monatsergebnis in Deutschland und einen Marktanteil von 6,25 Prozent.

Ganz vorn in der Gunst der Kunden stand von Januar bis einschließlich März der Skoda Fabia mit über 27.200 zugelassenen Fahrzeugen. Darüber hinaus ist er im ersten Quartal 2009 Deutschlands Importmodell Nummer Eins. Mehr noch: Im Segment der Kleinwagen hat er sich vor Ford Fiesta und Opel Corsa als Nummer zwei hinter dem Konzernbruder Polo platziert.

Auch der vielseitige Octavia gehört zu den beliebtesten Importautos. Für Limousine und Combi, Scout und RS entschieden sich mehr als 12.100 Käufer. Erfolgreich war ebenso der Roomster mit über 4.200 Zulassungen.

Vom Superb wurden allein im März mehr als 700 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Ein Plus von 148 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Damit bestätigt sich die hohe Attraktivität des Flaggschiffs von Skoda, da im Markt zurzeit vor allem Klein- und Kompaktwagen gefragt sind.

Bereits über 93.000 Auftragseingänge konnte Skoda Auto Deutschland bis Ende März verzeichnen. Die Mehrzahl davon ist von Neukunden getätigt worden. "Das ist ein eindrucksvoller Beleg für die hohe Attraktivität und das hervorragende Image der Marke", betont Alfred E. Rieck, Geschäftsführer von Skoda Auto Deutschland. "Die Käufer wissen, dass Skoda ihnen moderne und solide Technik, ein attraktives Design und hohe Qualität zu einem ausgezeichneten Preis-/Wert-Verhältnis bietet."

SkodaAuto a.s. mit Sitz in Mladá Boleslav (Tschechien) gehört zu den ältesten noch produzierenden Autoherstellern der Welt. Im Jahr 2005 feierte die Traditionsmarke ihre 110jährige Firmengeschichte und 100 Jahre des innovativen Automobilbaus. Skoda Auto beschäftigt über 26.700 Mitarbeiter weltweit, unterhält Produktionsstätten in Tschechien, der Ukraine, in Kasachstan, Russland, Bosnien-Herzegowina, Indien sowie in China und ist in über 100 Ländern der Erde vertreten. Skoda Auto ist eine Marke des Volkswagen Konzerns.

Skoda Auto Deutschland in Weiterstadt ist 100-prozentige Tochter von Skoda Auto a.s. Für Vertrieb und Service sorgen mehr als 1.400 Partnerbetriebe. Im Jahr 2008 wurden 121.277 neue Skoda Fahrzeuge zugelassen. In den vergangenen zehn Jahren ist der Marktanteil von Skoda in Deutschland von 1,2 Prozent (1998) über zwei Prozent (2000) bis auf 3,9 Prozent (2008) angestiegen.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Christoph Ludewig
Telefon 06150 / 133 - 121
Telefax 06150 / 133 - 129
Mailto: christoph.ludewig@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: