Skoda Auto Deutschland GmbH

Skoda stiftet Kunstwerk für Gedenkstätte Buchenwald

Die Gips-Plastik "Geigensolistin" aus dem "Orchestra sans Musica" von Dorel Dobocan hat Skoda Auto Deutschland der Gedenkstätte Buchenwald gestiftet. Zum Auftakt des Kunstfestes Weimar, dessen Kulturpartner Skoda seit Beginn der Festspiele ist, wurde das Kunstwerk im Hotel Russischer Hof im Beisein des in... mehr

Weiterstadt / Weimar (ots) - Die Gips-Plastik "Geigensolistin" aus dem "Orchestra sans Musica" von Dorel Dobocan hat Skoda Auto Deutschland der Gedenkstätte Buchenwald gestiftet. Zum Auftakt des Kunstfestes Weimar, dessen Kulturpartner Skoda seit Beginn der Festspiele ist, wurde das Kunstwerk im Hotel Russischer Hof im Beisein des in Rumänien geborenen Künstlers und von Intendantin Nike Wagner an Vertreter der Gedenkstätte übergeben.

Die lebensgroße Skulptur, die eingerahmt wird von leeren Notenständern, soll daran erinnern, dass Musik im Konzentrationslager Überlebenshilfe aber auch Terrorinstrument war. So zwangen die NS-Schergen die Häftlinge, bei Exekutionen und Strafappellen zu singen und zu spielen; zum anderen war sie jedoch für viele KZ-Insassen auch Überlebenshilfe, ein kultureller Haltepunkt in einer mörderischen Umgebung. In Buchenwald waren in den Jahren 1937 bis 1945 mehr als 250.000 Menschen aus ganz Europa inhaftiert. Kaum erwähnt wurden bis 1990 die über 20.000 Frauen, die in den Außenlagern des KZ Buchenwalds zumeist Sklavenarbeit in der Rüstungsindustrie leisten mussten. Insgesamt kamen 56.000 Häftlinge des KZ Buchenwald ums Leben.

Die Geigensolistin ist Teil einer von Dobocan in den Jahren 1991 bis 1993 gefertigten Großplastik namens "Orchestra sans musica" (Orchester ohne Musik). Dobocan litt in seinem Heimatland schon in früher Jugend unter Verfolgung. Er wurde mehrfach inhaftiert, mit einem Berufsverbot belegt und stand auf der Todesliste des rumänischen Geheimdienstes Securitate.

Erst auf massiven Druck der damaligen Bundesregierung unter Bundeskanzler Helmut Schmidt und Außenminister Hans-Dietrich Genscher konnte er 1978 in die Bundesrepublik Deutschland ausreisen. Er ließ sich damals in Mainz nieder, wo er heute noch lebt. Bilder des surrealistischen Malers, der von Pop Art, Fluxus, Existenzialismus und Metaphysik beeinflusst wurde, sind bereits vom Louvre in Paris angekauft worden. Seine jüngste Ausstellung "Frei(t)räume" im rheinland-pfälzischen Landtag hatte der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher persönlich eröffnet.

Für Skoda Auto Deutschland ist kulturelles und soziales Engagement ein wichtiger Teil der Unternehmenswerte und eine Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft. Als Partner des Kunstfestes in Weimar unterstützt die Marke von Beginn an insbesondere das Konzert "Gedächtnis Buchenwald". Klare Stellung bezieht Skoda Auto Deutschland als Mitglied der "Charta der Vielfalt" sowie als Fahrzeugpartner der Initiative "Laut gegen Rechts" gegen jede Form von Rassismus, Chauvinismus und Nationalismus.

Pressekontakt:

Christoph Ludewig
Telefon 06150 / 133121
Telefax 06150 / 133129
Mailto: christoph.ludewig@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: