Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Nahles fordert ehrliche Bewertung der Agenda 2010

    Berlin (ots) - Die designierte SPD-Vizevorsitzende Andrea Nahles hat Ihre Partei zu einer ehrlichen Bewertung der Agenda 2010 aufgerufen.  "Es ist gut, dass wir die Agenda 2010 gemacht haben. Deutschland streicht jetzt die Reformrendite ein", sagte die Wortführerin der SPD-Linken in einem Interview mit dem Berliner Tagesspiegel (Mittwoch-Ausgabe). So gelte es zu würdigen, was die SPD mit den Reformen auf dem Arbeitsmarkt erreicht habe. Zugleich müsse   die SPD aber auch "ehrlicherweise sagen", was sie nicht erreicht habe, etwa bei der Armutsbekämpfung. Die schlechte Stimmung in der SPD-Anhängerschaft führte Nahles auf die Reformprojekte in der großen Koalition zurück: "Der SPD-Basis hat man mit der Rente mit 67, der Gesundheitsreform und der jetzt zur Abstimmung anstehenden Unternehmensteuerreform eine Menge zugemutet." Es sei  deshalb nicht verwunderlich, dass viele Genossen auf Projekte warteten, §mit denen sie sich indentifizieren können".

    Bei inhaltlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Tagesspiegel Parlamentsbüro Tel: 030 726262616

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: