Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Süssmuth fordert Personenschutz für Seyran Ates

Berlin (ots) - Die frühere Frauenministerin und Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU) hat Personenschutz für die Berliner Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates gefordert. Dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel (Dienstagausgabe) sagte Süssmuth, Frauen wie Ates, die sich nie gegen ihre Ursprungskultur gestellt hätten und das Leben in zwei Kulturen vorlebten, seien "eminent wichtig für die Integration vor allem muslimischer Frauen. Wenn sie sich jetzt zurückzieht, haben diejenigen gewonnen, die sie bedrohen. In diesem Moment hat eine demokratische Gesellschaft unter Beweis zu stellen, dass sie nicht zurückweicht." Wie der Tagesspiegel am Sonntag berichtete, hat die Juristin, die viele Migrantinnen in Scheidungsverfahren und gegen ihre gewalttätigen Ehemänner vertritt, ihre Anwaltszulassung zurückgegeben, nachdem sie mehrfach bedroht und angegriffen worden war. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Tagesspiegel, Ressort Politik, Tel. 030/26009-573 oder -547. Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: