Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Sozialdemokraten im EU-Parlament kritisieren Junckers Wutausbruch

Berlin (ots) - Berlin - Der Fraktionschef der Sozialdemokraten im Europaparlament, Gianni Pittella, will den Wutausbruch von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker vor den leeren Abgeordnetenbänken nicht auf sich beruhen lassen. Statt auf das Europaparlament zu schimpfen, solle Juncker lieber bei EU-Gipfeln künftig "einfach mit dem Finger auf die Mitgliedstaaten zeigen, aufstehen und unter Protest die Sitzung verlassen", sagte Pittella dem "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe). Die Mitgliedstaaten würden oft wichtige Entscheidungen wie etwa die Verteilung von Flüchtlingen in Europa verschleppen, sagte Pittella zur Begründung. Juncker hatte am Dienstag anlässlich eines Rückblicks auf den maltesischen EU-Vorsitz, der auch im Zeichen der Migration stand, in Straßburg vor einem weit gehend leeren Plenum beklagt, das EU-Parlament sei "lächerlich".

Der vollständige Artikel unter: http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-junckers-wutausbruch-lieber-auf-die-mitgliedstaaten-zeigen/20021758.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: