Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Deutsche Wirtschaft schickt Delegation in die Türkei

Berlin (ots) - Trotz der aktuellen politischen Entwicklungen werden an diesem Donnerstag Vertreter des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) in die Türkei reisen, unter ihnen DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben. Das berichtet der Berliner "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe). Die Reise sei seit geraumer Zeit geplant gewesen. Und da es vom Auswärtigen Amt keine Warnungen gebe, werde sie auch wie geplant durchgeführt, sagte eine DIHK-Sprecherin der Zeitung. Ziel der Reise ist Ankara, um sich dort mit Vertretern der deutsch-türkischen Außenhandelskammer auszutauschen. Eines der zentralen Themen dürfte dabei sein, ob und welche Auswirkungen die Maßnahmen von Präsident Recep Tayyip Erdogan auf den Putschversuch durch das Militär auf die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei haben werden. Schon zuvor waren deutsche Unternehmen zurückhaltender geworden mit Investitionen in der Türkei: 2015 lagen sie bei rund 340 Millionen Euro, 2014 war die Summe noch deutlicher höher gewesen mit rund 540 Millionen Euro.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: