Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Schulz warnt vor Brexit: "Wer geht, geht"

Berlin (ots) - Berlin - Zwei Tage vor dem EU-Referendum in Großbritannien hat EU-Parlamentspräsident Martin Schulz die Anhänger des Brexit-Lagers vor den Folgen eines Austritts aus der Europäischen Union gewarnt. "Wer geht, geht", sagte der SPD-Politiker dem "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe). Nach den Worten von Schulz kann der führende Austrittsbefürworter Boris Johnson nicht darauf spekulieren, "nach einem Brexit auf Zeit zu spielen und eine möglichst gute Vereinbarung mit den EU-Partnern herauszuhandeln". "Wir erwarten, dass im Fall eines Brexit die britische Regierung die EU-Partner schnell über den Austrittswillen des britischen Volkes unterrichtet und dass ab diesem Zeitpunkt über die Modalitäten des Austritts verhandelt wird", sagte er weiter. Zuvor war in Brüssel der Plan einiger Brexit-Befürworter auf Ablehnung gestoßen, im Fall eines Votums für den Austritt am kommenden Donnerstag das im EU-Vertrag vorgesehene Verfahren zu verzögern und dafür rasch ein Handelsabkommen mit den ehemaligen EU-Partnern anzustreben.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/eu-parlamentspraesident-martin-schulz-ueber-den-brexit-es-waere-ein-akt-der-unvernunft/13765266.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 
Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: