Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Arbeitgeber fordern: Zwölf Monate kein Mindestlohn für Flüchtlinge und Langzeitarbeitslose

Berlin (ots) - Die Arbeitgeber begrüßen den Vorstoß der CDU, Flüchtlinge sechs Monate lang vom Mindestlohn auszunehmen, fordern aber noch weitergehende Regelungen. "Allen Menschen, die es am Arbeitsmarkt besonders schwer haben, muss der Weg in Beschäftigung erleichtert werden: Ihnen sollte zwölf Monate lang eine von den strikten Bedingungen des Mindestlohngesetzes befreite Beschäftigung ermöglicht werden", sagte ein Sprecher der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), dem Tagesspiegel (Montagausgabe).

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an:

Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, Telefon: 030/29021-14606 http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-in-deutschland-spd-haelt-an-mindestlohn-fuer-fluechtlinge-fest/12961030.html

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: