Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Leiharbeit und Werkverträge: SPD warnt Union vor Wortbruch

Berlin (ots) - Die SPD hat die Union davor gewarnt, die von Arbeitsministerin Andrea Nahles geplante Arbeitsmarktreform zu stoppen. "Wir haben im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD klar festgelegt: Missbrauch bei Werkverträgen und Leiharbeit muss verhindert werden", sagte die Vize-Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Carola Reimann, dem Berliner "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe). "Wir fordern von CDU und CSU ein, den Koalitionsvertrag eins zu eins umzusetzen." Werkverträge würden viel zu oft dazu benutzt, Sozialabgabenbetrug zu begehen und Arbeitnehmern ihre Rechte vorzuenthalten. "Diese unredlichen Arbeitgeber werden wir stoppen. Dazu müssen klare Regeln her."

Online unter: http://www.tagesspiegel.de/politik/reform-von-zeitarbeit-und-werkvertraegen-spd-warnt-union-vor-wortbruch/12792144.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: