Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: GLS Bank: Milliardäre sollten die Hälfte ihres Vermögens abgeben

Berlin (ots) - Thomas Jorberg, Vorstandschef der GLS-Bank, hat gefordert, dass sich die reichsten Bürger des Landes von einem großen Teil ihres Vermögens trennen, um damit Bildung, Infrastruktur, Ökologie und Soziales in Deutschland zu finanzieren. "Wer zum Beispiel eine Milliarde Euro besitzt, könnte gut die Hälfte seines Vermögens verschenken. Dann hätte er auch viel größere Chancen, für den Rest wieder Zinsen zu bekommen, als wenn er die gesamte Summe anlegt", sagte Jorberg dem Berliner "Tagesspiegel" in einem Interview (Montagsausgabe).

Das komplette Interview im Wortlaut: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/chef-der-oeko-bank-gls-wer-eine-milliarde-besitzt-koennte-gut-die-haelfte-verschenken/12372784.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 



Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: