Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: EU-Parlamentspräsident Schulz glaubt nicht an raschen Durchbruch bei Griechenland-Gesprächen

Berlin (ots) - Berlin - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) glaubt nicht an einen unmittelbar bevorstehenden Durchbruch bei den Verhandlungen mit Griechenland. "Es wird weder heute noch morgen eine endgültige Lösung geben", sagte Schulz dem "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe). Wichtiger als ein "mit heißer Nadel gestricktes" Verhandlungsergebnis sei eine sorgfältig erarbeitete Lösung, sagte der Parlamentschef weiter. Er sei "optimistisch", dass eine solche Lösung gelinge, so Schulz. Am Donnerstagvormittag wird es nach Angaben von Schulz' Sprecher in Brüssel möglicherweise ein Treffen zwischen dem EU-Parlamentschef und dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras geben.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Tel.: 030-29021-14905

Der vollständige Artikel unter: http://www.tagesspiegel.de/politik/griechenland-liste-gegen-liste/11867876.html

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 
Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: