Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Senioren-Versicherer Ideal fordert mehr Spielraum bei Geldanlagen

Berlin (ots) - Der Chef der Berliner Ideal-Versicherung, Rainer Jacobus, hat die Politik aufgefordert, den Lebensversicherern angesichts der niedrigen Zinsen mehr Spielraum bei der Kapitalanlage zu geben. "Wir würden gern mehr in Aktien investieren, aber die Rechnungslegungsvorschriften machen das in größerem Umfang unmöglich", sagte Jacobus dem Tagesspiegel (Montagausgabe). "Die Politik, die Aufsicht und die Wirtschaftsprüfer müssen den Versicherern dringlich neue Spielräume eröffnen, um eine größere Anlage in Aktien zu ermöglichen."

Gegen den Branchentrend hält der Chef des Konzerns, der auf Seniorenversicherungen spezialisiert ist, nichts von einer Anlage in Infrastrukturprojekten. "Warum sollte ein Finanzminister oder ein Stadtkämmerer der Versicherungswirtschaft drei, vier oder gar fünf Prozent Zinsen zahlen, wenn er auf dem Kapitalmarkt das Geld für Infrastrukturprojekte praktisch umsonst bekommt?", sagte Jacobus. "Dieses Geschäftsmodell erschließt sich mir nicht."

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: