Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Ukraine beschwert sich offiziell über Reise von Linken-Bundestagsabgeordneten

Berlin (ots) - Berlin - Die umstrittene Reise von zwei Linken-Bundestagsabgeordneten in die Ostukraine hat nun ein diplomatisches Nachspiel. Die ukrainische Botschaft in Berlin schickte am Donnerstag eine Note an das Auswärtige Amt. "Wir bringen darin unsere Besorgnis zum Ausdruck, dass bei einer angeblich humanitären Aktion Unterstützung für die Terroristen geäußert wurde", sagte der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk dem "Tagesspiegel" (Samstagausgabe). Er kritisierte zugleich, dass die Abgeordneten Wolfgang Gehrcke und Andrej Hunko über Russland in das Separatistengebiet eingereist waren. "Die beiden Abgeordneten haben mit ihrer Reise unsere Gesetze verletzt", sagte der Botschafter. Es sei für ausländische Staatsbürger nicht erlaubt, dort die Grenze zu überqueren, wo ukrainische Grenzbeamte nicht kontrollieren könnten. In diesem Fall drohe ein Einreiseverbot in die Ukraine. Melnyk geht davon aus, dass ukrainische Grenzbeamte den beiden Abgeordneten künftig eine Einreise verweigern würden. Gehrcke und Hunko waren am vergangenen Samstag in die umkämpfte Ostukraine gereist, um mit Spendengeldern gekaufte Medikamente an Krankenhäuser zu übergeben. Sie hatten dabei auch den Separatistenführer Alexander Sachartschenko getroffen.

http://www.tagesspiegel.de/politik/linken-bundestagsabgeordnete-in-der-ostukraine-mit-dem-separatistenfuehrer-im-gelaendewagen/11400156.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: