Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht

Berlin (ots) - Der Berliner Wirtschaftsforscher und Sozialökonom Gert G. Wagner hat die populäre Annahme zurückgewiesen, wonach die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland wächst. "Es gibt keinen Hinweis darauf, dass sich in Deutschland die Ungleichheit in den letzten Jahren immer weiter vertieft hat", sagte Wagner dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Der Professor leitet am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung das Sozio-oekonomische Panel (SOEP), das seit 30 Jahren Menschen in Deutschland zu Einkommen, Arbeit, Bildung und Gesundheit befragt. Die Langzeitstudie SOEP habe ergeben, dass die Spaltung der Gesellschaft, was die Verteilung von Einkommen und Vermögen angeht, zwar in den Jahren zwischen 1985 und 2005 zugenommen habe. "Seitdem hat sich aber nichts mehr wesentlich verändert", sagte Wagner der Zeitung.

Hintergründe: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/linker-oekonom-raeumt-mit-mythos-auf-kluft-zischen-arm-und-reich-in-deutschland-waechst-nicht/11149018.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: