Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Niedersachsen Ministerpräsident Weil befürchtet Milliardenschaden durch Bahnstreik
SPD-Politiker kritisiert mangelnde Rücksichtsnahme auf Feiern zum Fall der Mauer

Berlin (ots) - Berlin - Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat vor schwerwiegenden Folgen des Bahn-Streiks für die deutsche Wirtschaft gewarnt. "Wenn er länger dauert, kann der wirtschaftliche Schaden in die Milliarden gehen", sagte Weil dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe). Der SPD-Politiker kritisierte, dass der Streik ausgerechnet für das Wochenende des 25. Jahrestags des Mauerfalls ausgerufen wurde, an dem in Berlin zahlreiche Gedenkveranstaltungen stattfinden. "Der GDL wäre kein Zacken aus der Krone gefallen, wenn sie auf dieses besondere nationale Interesse Rücksicht genommen und den Arbeitskampf verschoben hätte", sagte er.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: