Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Landgericht Berlin weist Untreue-Anklage gegen KV-Vorstände ab

Berlin (ots) - Berlin - Nach der Anklage wegen Untreue gegen drei Vorstände der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin hat das Landgericht die Eröffnung des Hauptverfahrens überraschend abgelehnt. Ein Gerichtssprecher bestätigte das dem "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe). Die Richter zweifelten daran, dass KV-Chefin Angelika Prehn, ihrem Vize Uwe Kraffel und dem Vorstandsmitglied Burkhard Bratzke ein Tatvorsatz nachzuweisen sei. Die Staatsanwaltschaft hält an ihrer Anklage jedoch fest und hat gegen den Beschluss des Landgerichts Beschwerde eingelegt. Hintergrund sind je 183.000 Euro, die im Jahr 2011 als Übergangszahlung an Prehn, Kraffel und Bratzke gingen, obwohl die drei planmäßig bis 2017 im Amt bleiben.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: