Der Tagesspiegel: McAllister fordert von der FDP Bewegung beim Mindestlohn
Wahlkampfhilfe für die schwächelnde FDP will er nicht leisten

Berlin (ots) - Der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister hat die FDP aufgefordert, die Einführung einer generellen Lohnuntergrenze nicht länger zu blockieren. "Wir sind für verbindliche Lohnuntergrenzen", sagte der CDU-Politiker dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag" unter Verweis auf den ein Jahr alten Beschluss des CDU-Parteitags. "Und die FDP sollte sich bewegen."

McAllister will der FDP keine Wahlkampfhilfe im Landtagswahlkampf leisten. "CDU und FDP sind politische Partner", sagte McAllister dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag". "Im Wahlkampf kämpft jede Partei gleichwohl für sich alleine. Das war so, das ist so und das wird auch so bleiben."

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail:  cvd@tagesspiegel.de