Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Inlandspresse/ Der Tagesspiegel kommentiert die politischen Reaktionen auf den rechtsextremen Terror:

Berlin (ots) - Merkels Wort von der Schande, so unvollständig es ist, macht klar, was alles fehlt. Es fehlt an einer Erklärung, wie das überhaupt sein kann, dass Rechtsextremisten jahrelang, von den Behörden unerkannt, aber von Gesinnungsgenossen in einem braunen Umfeld geschützt, mordend und bombend durchs Land ziehen; und es fehlt an einer Erklärung, wieso die Gefahr des rechten Terrors in der Gesellschaft, bei der Polizei, den Staatsanwaltschaften, der Politik, den Medien, immer wieder so unterschätzt wird. Es fehlt der Boden unter den Füßen, wenn man an mögliche Erklärungen denkt, so oder so. Und es fehlt an Empathie - über das Wort hinaus, über den Tag hinaus, nach der Empörungswelle. Bedroht und gefährdet ist nicht nur ein Teil der Gesellschaft, sondern die ganze Gesellschaft.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: