Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Air Berlin warnt vor weiteren Verzögerungen bei BBI - Parallelbetrieb nötig

Berlin (ots) - Air-Berlin-Chef Joachim Hunold hat die Kritik an den geplanten Flugrouten für den Berliner Großflughafen BBI zurückgewiesen. "Ohne Parallelbetrieb braucht man den Flughafen gar nicht in Betrieb zu nehmen. Das ist eine Grundvoraussetzung", sagte er dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Das ergebe sich bereits aus dem Verkehrsvolumen der Anfangsphase und der Drehkreuzfunktion. "Und der Verkehr soll ja wachsen." Zum Beispiel habe die australische Fluggesellschaft Qantas "schon erkennen lassen, dass sie Drehkreuzfunktionen an anderen Orten in Frage stellt und Berlin eine Rolle spielen könnte". Der BBI müsse den auf 2012 verschobenen Eröffnungstermin jetzt aber auch halten. "Eine weitere Verzögerung wäre nicht hinnehmbar." Allerdings will Air Berlin seine Zentralverwaltung in Tegel nicht in die Nähe des neuen Flughafens verlegen, weil das "mehrere Millionen Euro" kosten würde, wie Hunold sagte.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 
Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: