Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Deutscher Isaf-General sieht Verbesserungsmöglichkeiten bei Einsatz von Spezialkräften in Afghanistan

Berlin (ots) - Der deutsche Brigadegeneral und Isaf-Sprecher Josef Dieter Blotz hat in der Debatte um den Einsatz von Spezialkräften in Afghanistan "Weiterentwicklungsmöglichkeiten" eingeräumt. "Isaf koordiniert die Operationen von konventionellen und Spezialkräften aus vielen Armeen und arbeitet dabei mit den Truppenstellernationen eng zusammen. Einsatzerfahrungen zeigen auch Weiterentwicklungsmöglichkeiten auf, die ebenfalls am besten gemeinsam angepackt werden", sagte Blotz dem Berliner "Tagesspiegel" (Dienstagsausgabe). Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hatte zuvor moniert, die Einsatzregeln für Spezialkräfte seien international nicht zu seiner Zufriedenheit abgestimmt.

Zur Debatte über einen Abzugstermin sagte Blotz, im Moment erarbeiteten Isaf und die afghanische Regierung einen Kriterienkatalog. Der Zeitpunkt der Übergabe sei "derzeit noch nicht exakt bestimmbar", der schrittweise Abzug von Isaf-Kräften "richtet sich danach, wie und in welchem Umfang diese Kriterien erfüllt werden können". Möglicherweise könne beim Nato-Gipfel im November in Lissabon bekannt gegeben werden, in welchen Landesteilen sich die Lage so entwickelt habe, dass 2011 mit der Übergabe begonnen werden könne. Jedoch werde es selbst nach der von Präsident Hamid Karsai angekündigten Übernahme der Verantwortung für die Sicherheit durch die Afghanen bis 2014 weiter eine "strategische Partnerschaft" geben. "Wir werden nicht einfach zur Tür rausgehen und verschwinden."

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: