Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Steinmeier begrüßt Westerwelles Signal für Ampelkoalition in NRW
FDP-Fraktionsvize Koppelin verlangt offizielles Gesprächsangebot

Berlin (ots) - Die SPD-Spitze begrüßt die vorsichtige Öffnung der FDP hin zu einer Ampelkoalition in Nordrhein-Westfalen. "Wenn sich nach einem Wahltag Parteien den Gesprächen mit anderen demokratischen Parteien verweigern, ist das ein Unding. Das die FDP das jetzt auch so zu sehen scheint, ist gut." Er sei gespannt, was die weiteren Sondierungen ergäben. Die Mehrheit in der NRW wolle eine neue Politik für das Land. Die Chance dafür müsse in "allen möglichen Konstellationen abgeklopft werden". Steinmeier reagierte damit auf einen Kursschwenk des FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle. Der FDP-Chef hatte am Wochenende eine Ampelkoalition nicht mehr abgelehnt. FDP-Fraktionsvize Jürgen Koppelin begrüßte Westerwelles Äußerungen und nannte sie ein "Signal". Da sich die Liberalen nicht anbiederten, liege die weitere Entwicklung nun bei SPD und Grünen, sagte er dem Tagesspiegel. Sie müssten der FDP ein offizielles Gesprächsangebot unterbreiten. "Entscheidend sind nicht Parteiprogramme, sondern die Ziele für die nächsten fünf Jahre." Wenn man sich hier verständigen könne, "dann sollte man es versuchen". Einigkeit sei insbesondere beim Thema Schuldenbremse nötig. Im Saarland funktioniere die Zusammenarbeit mit den Grünen bereits, sagte Koppelin. "Warum soll es nicht auch mal mit der SPD klappen

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: