Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: FDP-Europaparlamentarier Klinz: Griechisches Sparprogramm reicht nicht aus

Berlin (ots) - Das am Wochenende mit der Regierung in Athen ausgehandelte Sparprogramm ist nach den Worten des Vorsitzenden des zuständigen Sonderausschusses zur Wirtschafts- und Finanzkrise im Europäischen Parlament, Wolf Klinz (FDP), nicht ausreichend. Der öffentliche Dienst in Griechenland leide an einer "Überbesetzung", sagte Klinz dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Deshalb müssten nicht nur die Bezüge der griechischen Beamten gekürzt werden, wie dies in dem zwischen der griechischen Regierung, dem Internationalen Währungsfonds (IWF), der EU-Kommission und der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgehandelten Programm vorgesehen ist. Auch ein Personalabbau im öffentlichen Sektor Griechenlands sei "unvermeidlich", sagte Klinz weiter. Unklar bleibe in dem Sparprogramm auch, wie Griechenland das Problem der "massiven Steuerhinterziehung" in den Griff bekommen, die Schattenwirtschaft eindämmen und die Korruption bekämpfen wolle.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 
Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: