Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Cohn-Bendit wirft Merkel im Umgang mit Griechenland "ökonomischen Nationalismus" vor

Berlin (ots) - Berlin - Der Ko-Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europaparlament, Daniel Cohn-Bendit, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Umgang mit dem hochverschuldeten Euro-Staat Griechenland "ökonomischen Nationalismus" vorgeworfen. Es gehe nicht darum, "Griechenland Bargeld zu pumpen, sondern es geht darum, Athen zu ermöglichen, die Sauerstoffmaske auch richtig anlegen zu können", kritisierte der Grünen-Politiker im Berliner "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe) die Weigerung der Kanzlerin, beim bevorstehenden EU-Gipfel einem Notfallplan für Griechenland zuzustimmen. Angesichts der hohen Anleihezinsen, die Griechenland zahlen müsse, sollten die EU-Staaten gemeinsam mit der Europäischen Zentralbank und der Europäischen Investitionsfonds nach einer Lösung suchen, forderte Cohn-Bendit. Die europäischen Partner müssten Griechenland dabei helfen, "nicht total von der Spekulation auf dem Anleihemarkt stranguliert zu werden". Als "aberwitzig und gefährlich" bezeichnete Cohn-Bendit die Forderung Merkels, Euro-Staaten, die langfristig gegen den Stabilitätspakt verstoßen, aus der Währungsunion auszuschließen. "Europa ist keine Spielwiese, wo jeder so experimentieren kann, wie er will", sagte er. Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909. Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: