Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Gröhe warnt FDP vor Profilierung auf Kosten der Union. CDU-Generalsekretär: "Konkrete Arbeit ist besser als flotte Sprüche"

Berlin (ots) - Wenige Tage nach dem Gipfelgespräch der Parteichefs von CDU, CSU und FDP hat CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe den liberalen Koalitionspartner zu mehr Sachlichkeit aufgerufen. "Wer glaubt, auf Kosten des Anderen nachhaltig punkten zu können, irrt", sagte Gröhe dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel am Sonntag. Die FDP scheine sich in der Rolle des Antreibers der Koalition zu gefallen, auch wenn diese Rolle gar nicht besetzt werden müsse. "Streit in der Koalition schadet am Ende allen Beteiligten", warnte der CDU-Politiker. Die Koalitionsparteien sollten endlich damit aufhören, sich gegenseitig "öffentlich Zensuren zu erteilen". Mit Blick auf die Umfragewerte sagte der Generalsekretär, die Unzufriedenheit der Wählerinnen und Wähler müsse für die Koalition "ein deutliches Warnsignal" sein. "Weniger öffentliche Selbstinszenierung, dafür mehr Sacharbeit, das wäre das richtige Gegenmittel", meinte er: "Konkrete Arbeit ist besser als flotte Sprüche." Der Text ist frei bei Nennung der Quelle "Tagesspiegel". Mit freundlichen Grüßen Tagesspiegel Politikredaktion Tel. 030-2902114905 Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: