Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Kfz-Gewerbe: Leasingfahrzeuge belasten Autohandel massiv/Leasing wird teurer

    Berlin (ots) - Der deutsche Autohandel muss in diesem und im kommenden Jahr mit hohen Verlusten beim Verkauf falsch kalkulierter Leasingfahrzeuge rechnen. Außerdem hat die Abwrackprämie die schlechte Ertragslage des Handels nur wenig verbessert, 2008 lagen die Renditen im Schnitt bei minus 0,6 Prozent. "Wir haben noch keine genauen Zahlen, aber wir gehen davon aus, dass 2009 aus der roten Null eine schwarze Null geworden ist", sagte Robert Rademacher, Präsident des Zentralverbands des deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK), dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Er warnte vor erheblichen Belastungen durch Leasingrückläufer: "2010 und 2011 werden es sicher noch einige hunderttausend Leasingfahrzeuge sein, die die Händler zu überhöhten Preisen ankaufen müssen", sagte der ZDK-Präsident. Ein Teil der Last wird Rademacher zufolge auf die Kunden abgewälzt: "In der Tendenz wird das Fahrzeugleasing teurer." Weil die Hersteller die Restwerte von Leasingfahrzeugen zu hoch angesetzt haben, müssen die Händler nach dem Auslaufen der Leasingverträge die Fahrzeuge überteuert zurücknehmen und die Verluste tragen. Daimler unterstützt seine Händler inzwischen mit Millionen, indem sich der Konzern an den Verlusten beteiligt. "Daimler ist Vorreiter, Volkswagen und BMW haben die Absicht nachzuziehen. Einen echten Kompromiss mit ihren Händlern haben sie aber noch nicht gefunden", sagte Rademacher. "Es muss dringend mehr passieren", sagte Rademacher dem Tagesspiegel.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Tel.030-2902114923

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: