Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Vertreter der Naumann-Stiftung kritisiert Sanktionen gegen Birma

Berlin (ots) - Trotz der erneuten Verurteilung von Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi in Birma hält der Regionaldirektor der Naumann-Stiftung für die Freiheit, Rainer Adam, die internationalen Sanktionen gegen das Land für falsch. Dem "Tagesspiegel" sagte Adam am Dienstag: "Die Stiftung sieht die bestehenden Wirtschaftssanktionen als moralisch richtig, aber politisch unklug an. Sanktionen haben seit mehr als 20 Jahren die Situation innnerhalb Birmas nicht verändert. Im Gegenteil, die Sanktionen haben die Position des Regimes eher verhärtet und die Situation der Bürger verschlechtert." Er vergleicht die Forderung nach härteren Sanktionen mit einem Regentänzer, "der behauptet, dass der Regen ausbleibt, weil die Opfergabe zu klein war". ENDE Der Tagesspiegel Politikredaktion Tel.: 030-26009-389 Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: