Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Mangelhafte Polizeitaktik bei Neonazi-Überfall auf Gewerkschafter
Raststätte bei Jena wurde am Sonnabend nur "bestreift"

    Berlin (ots) - Berlin - Der Überfall von Neonazis auf Gewerkschafter auf der Raststätte Teufelstal bei Jena hätte vermieden werden können, wenn die Polizei taktisch klüger gehandelt hätte. Das Innenministerium in Erfurt sagte am Dienstag dem Tagesspiegel, die Polizei habe am Sonnabend den Auftrag gehabt, die Raststätten an den Autobahnen nur zu "bestreifen". Es habe keine Hinweise auf Gewalttaten gegeben, sagte der Sprecher des Thüringer Innenministeriums, Bernd Edelmann. Wie der Tagesspiegel aus Sicherheitskreisen erfuhr, hatte Brandenburg hingegen am Sonnabend auf den Raststätten an den Autobahnen, die von Dresden und Leipzig in das Bundesland führen, permanent offene und verdeckte Polizeikräfte im Einsatz.     Bei dem Überfall hatten Neonazis einen Gewerkschafter schwer und vier weitere leicht verletzt. Die Rechtsxtremisten wie die Nazi-Gegner waren auf der Heimfahrt von Demonstrationen zum 64. Jahrestag der Bombardierung Dresdens.

    Die Informationen stehen Ihnen bei Nennung der Quelle Tagesspiegel zur Verfügung.

    Mit freundlichem Gruß, Frank Jansen (Tel.: 030 - 26009 - 0)

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: