Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Schäfer-Gümbel will auf Schattenkabinett verzichten Hessens SPD-Spitzenkandidat: Nicht von Duell mit Koch ablenken

Berlin (ots) - Thorsten Schäfer-Gümbel wird im hessischen Landtagswahlkampf wahrscheinlich keine sozialdemokratische Regierungsmannschaft präsentieren. Das kündigte der SPD-Spitzenkandidat in einem Interview mit dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag" an. "Es wird aller Voraussicht nach kein Schattenkabinett geben, weil es den Blick ablenken könnte von der eigentlichen Auseinandersetzung zwischen Roland Koch und mir", sagte er. Bei der Wahl gehe es auch um die Frage, wer die charakterlichen Voraussetzungen mitbringe, um Hessen zu regieren. Koch habe Hessen sozial und kulturell gespalten: "Für ihn kommt die Partei vor dem Gemeinwohl." Außerdem sprach Schäfer-Gümbel Koch die Kompetenz in der Wirtschaftspolitik ab: "Roland Koch ist nicht wirtschaftskompetent. Er ist Lobbyist einer neoliberalen Ideologie, welche die tiefere Ursache der heutigen Finanz- und Wirtschaftskrise ist." Eine große Koalition unter Koch schloss Schäfer-Gümbel als einzige Option erneut definitiv aus. Zu einer möglichen Zusammenarbeit mit der Linken, die in Hessen mit heftigen internen Querelen zu kämpfen hat, sagte Schäfer-Gümbel: "Nach allem was wir durchgemacht haben, ist Stabilität für die SPD ein Gut, das gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann." Bei inhaltlichen Rückfragen wenden Sie ich bitte an Tagesspiegel am Sonntag Parlamentsbüro Tel.: 030 726262618 Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: