Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Opel-Aufsichtsrat wehrt sich gegen neuen Sparkurs

    Berlin (ots) - Im Aufsichtsrat der deutschen General-Motors-Tochter Opel regt sich Widerstand gegen den vom US-Konzern geforderten Sparkurs.  "Die Opel- Beschäftigten haben wie kaum eine andere Belegschaft in den vergangenen Jahren verzichtet", sagte der Frankfurter IG Metall-Bezirksleiter Armin Schild, der im Aufsichtsrat von Opel sitzt, dem Tagesspiegel (Mittwochausgabe). An den Vereinbarungen mit GM Europa werde nicht gerüttelt. "Der Zukunftsvertrag bei Opel ist wirksam in Kraft. Es wird keine einseitigen Beiträge der Opel-Beschäftigten geben."

    Betriebsrat und IG Metall kritisieren, dass GM Belastungen und Gewinne zugunsten des US-Geschäfts verschiebe. Dreistellige Millionengewinne der Marke Chevrolet in Europa würden dem US-Geschäft zugeschlagen, dreistellige Millionenverluste von Saab in den USA dagegen dem Europa-Geschäft.

    Inhaltliche Fragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft Tel. 030-26009260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: