Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bahn prüft Regressforderungen gegen ICE-Industrie

Berlin (ots) - Im Streit um die Sicherheit der ICE-Achsen erhöht die Deutsche Bahn den Druck auf die Industrie. Sollte sich herausstellen, dass die Probleme mit den Radsatzwellen auf einen Herstellungsfehler zurückgehen, werde man die Regressfrage stellen, erfuhr der "Tagesspiegel am Sonntag" aus Unternehmenskreisen. Die Höhe des bislang durch Zugausfälle und Verspätungen entstandenen Schadens lasse sich aber noch nicht beziffern, hieß es. Entscheidend ist das Ergebnis einer Studie des Bundesamtes für Materialforschung - es prüft, warum die Achse eines ICE 3 im Juli in Köln gebrochen war. Resultate liegen trotz der wochenlangen Prüfung aber noch nicht vor. Das Herstellerkonsortium des ICE besteht aus Alstom, Bombardier und Siemens. Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030/26009-260. Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: